Skip to content

Rezension zu „Das Flüstern des Feigenbaums“ von Ella Wünsche

Zum Buch: „Das Flüstern des Feigenbaums“ von Ella Wünsche ist ein Roman, der am 27.11.2017 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: https://www.amazon.de/dp/B078C55RB5

Klappentext: Das Geheimnis einer Familie und eine große Liebe, die Jahrzehnte überdauert.

Warum haben die Frauen in Maras Familie kein Glück in der Liebe? Liegt es wirklich an einem Fluch, wie ihre italienische Großmutter behauptet? Die geheimnisvollen Andeutungen der alten Dame bringen Mara dazu, nach Venetien, ins Land ihrer Vorfahren zu reisen. Dort begegnet sie Davide, der einen alten Palazzo restauriert und an dem sie nicht nur die smaragdgrünen Augen faszinieren.

Zwischen alten Mauern und verwunschenen Gärten entdeckt Mara eine Liebesgeschichte, die sich dort vor langer Zeit zugetragen hat – und deren Schatten bis heute auf dem ganzen Ort liegt. Wird Mara das Geheimnis ihrer Familie lüften und endlich ihr persönliches Glück finden?

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form verfasst und in 33 Kapitel plus Prolog und Epilog unterteilt.

Zum Autor: Ella Wünsche liebt Geschichten. In der Schule schrieb sie die ersten Kurzgeschichten, später folgten Drehbücher für Filme und eine Kinderserie. »Das Leben ist (k)ein Brautstrauß« ist ihr erster Roman. (Quelle: http://ella-wuensche.de/uber-die-autorin/ )

Meine Meinung: Wie schon die früheren Romane dieser Autorin, so hat mir auch dieses Buch sehr gut gefallen.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich hervorragend lesen, und die Geschichte ist einfach so mitreissend und so toll gemacht…

Gleich der Beginn ist extrem fesselnd und macht neugierig, so dass man gespannt weiterliest und schnell eintaucht in die Geschichte rund um Mara und ihre Familie. Man fragt sich, warum manche Dinge sind, wie sie sind, und liest immer weiter und weiter, um gemeinsam mit Mara aufzudecken, was in der Vergangenheit passiert ist… die ganze Geschichte ist sehr berührend, und man fühlt sich Mara so nah, dass man alles hautnah erlebt.

Als man irgendwann die Auflösung des Prologs bekommt, könnte es spektakulärer nicht sein, und unerwartet noch dazu, und neben einigen rätselhaften Dingen, hinter die man im Laufe der Lektüre kommt, hat man hier beim Lesen Gefühl, Abenteuer und eine etwas komplizierte Liebesgeschichte, die dafür sorgt, dass es nicht schon nach einem Drittel langweilig wird, sondern die einen während der gesamten Lektüre in Spannung hält, wie es denn nun weitergeht. Vorhersehbar ist hier nichts, und das finde ich super, denn bei Romanen nach dem üblichen Schema kann man sich ja doch oft schon seinen Teil denken. Das wird hier schwierig, denn nichts ist, wie es scheint, und so liest man die ganze Zeit gebannt weiter…

Auch die Stimmung der Story kann man, wie immer bei Ella Wünsche, sehr gut fühlen, und ich konnte mich mal wieder verlieren in ihrer Beschreibung der Umgebung und der Stimmung der Orte.

Von mir gibt es 5 Sterne.

Advertisements

Rezension zu „Falling Farbenzauber“ von Tanja Bern

Zum Buch: „Falling Farbenzauber“ von Tanja Bern ist ein Romantasyroman, der am 10.11.2016 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: https://www.amazon.de/Falling-Farbenzauber-Romantasy-Roman-Tanja-Bern/dp/3945227607

Klappentext: ›Zaghaft berührte ich das Bild … Mein Finger sank zur Hälfte ein!‹

Dies ist nur der Beginn eines Abenteuers, das Milas Leben auf den Kopf stellt. Mit den geheimnisvollen Farben aus einem alten Geschäft erschafft sie Gemälde, die lebendig wirken und sie schließlich sogar in eine bizarre Welt hineinziehen. Dort begegnet sie Cale, der eine fast unwiderstehliche Anziehungskraft auf sie ausübt. Er ist an diesen magischen Ort gebunden und Mila setzt alles daran, ihn zu befreien. Doch in ihrem Leben lauert ein Schatten, der sie bis in die Welt des Farbenzaubers verfolgt.

Ein romantisches Werk, das die Fantasie anregt und für Herzklopfen sorgt.

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der Ich-Form verfasst und in 21 Kapitel plus Epilog unterteilt.

Zum Autor: Tanja Bern wurde in Herten geboren und ist dem Ruhrgebiet immer treu geblieben. Durch eine starke Verbundenheit zur Natur und die Liebe für mystische Geschichten entstand bei ihr schon früh, das Bedürfnis zu schreiben. Im Frühling 2008 erschien Tanja Berns Debüt, der Auftaktroman ihrer irischen Fantasy-Buchreihe. Mittlerweile ist sie in verschiedenen Genres tätig und schreibt für verschiedene Verlage. Außerdem ist die Autorin in diversen Anthologien vertreten und veröffentlichte schon mehrere Kurzgeschichten auf dem Literaturportal LITERRA. Wer mehr erfahren möchte oder an kostenlosen Kurzgeschichten interessiert ist, sollte unbedingt auf der offiziellen Homepage der Autorin vorbeischauen: http://www.tanja-bern.de (Quelle: www.amazon.de)

Meine Meinung: Dieses Buch hat mich begeistert. Schon die Beschreibung klingt einfach toll, doch die Story übertrifft die Erwartungen, die man nach der Beschreibung hat.

Der Stil ist flüssig und lässt sich super lesen, und Mila ist eine sehr sympathische Protagonisten, mit der man sehr gerne mitfiebert. Un das tut man in dieser Geschichte auf jeden Fall.

Nach einem interessanten Beginn, der sofort neugierig macht, verstrickt man sich beim Lesen schnell ziemlich tief in das Geschehen und ist total gefesselt.

Die gesamte Story ist sehr spannend und mitreißend, stellenweise aber auch mysteriös und unheimlich, und man verschlingt das Buch regelrecht, weil man unbedingt wissen will, wie es weitergeht. Man wird gefesselt von den Erlebnissen, die Mila hat, und man fühlt und leidet mit ihr. Man spürt auch ihre Emotionen sehr gut, vor allem, wenn sie in Cales Nähe ist, und man fiebert mit den Beiden mit. Es wird dramatisch und verwirrend, bevor eine tolle Entwicklung zu einem wunderschönen Ende führt.

Ein absolut fantastisches Abenteuer, das von mir 5 Sterne bekommt.

Rezension zum BAF to go-Paket von Frostfutter Perleberg

Wir haben für Speedy ein Testpaket von Frostfutter Perleberg bekommen. Der Inhalt bestand aus 5 Kilo BAF to go in verschiedenen Sorten, abgepackt in 500g Portionen. Ich bedanke mich im Namen meines Hundes recht herzlich für das Paket.

Mein erster Eindruck nach dem Öffnen des Paketes war sehr gut, denn obwohl es sich hier um BARF Futter handelt, muss diese Variante nicht tiefgekühlt werden. Sie wurde laut der Homepage des Herstellers (https://frostfutter-perleberg.de/de/) in einem besonderen Verfahren schonend gegart und so verpackt, dass sie auch ohne Kühlung lange haltbar ist. Das finde ich schon mal sehr praktisch, so kann man das Futter auch gut mitnehmen, wenn man mal unterwegs ist, und selbst zu Hause hat man den Vorteil, dass nicht der halbe Gefrierschrank blockiert ist 😉

Zur Mengenermittlung kann man den BARF Rechner auf der Homepage bemühen, wenn man sich mit dem Thema BARF noch nicht so gut auskennt, so wie es bei mir der Fall war. Daher wusste ich dann, wie viel BAF to go Speedy pro Tag braucht. Außerdem habe ich dort auch noch Tipps gefunden, wie man am Besten mit der Fütterung beginnt, und habe dementsprechend am ersten Tag nur einen Teil des Abendfutters mit BAF to go ersetzt.

Am ersten Abend gab es die Sorte „Grüner Pansen“ – ein Alptraum für jeden Hundehalter, aber die Hunde scheinen es ja zu lieben.

Speedy ist normalerweise sehr mäkelig beim Fressen, daher war ich sehr gespannt, wie er das neue Futter annehmen würde. Offensichtlich hat er es geliebt, denn er hat sich gleich auf die Schüssel gestürzt – und hat sortiert. Den grünen Pansen gefressen, den Rest erstmal stehen lassen. Aber es roch dann wohl doch noch ausreichend nach Pansen, so dass er dann auch den Rest gefressen hat. So schnell war der Napf noch nie so sauber, wie am ersten Abend. Gute Vorraussetzungen für den nächsten Tag, an dem die BAF to go Ration dann erhöht wurde. Und dann jeden Tag ein wenig mehr BAF to go, bis das andere Futter gar nicht mehr zum Einsatz kam.

Weitere Eindrücke:

Das BAF to go muss wirklich gut schmecken, denn Speedy hat noch nichts wieder stehen lassen. Bisher hat er sowohl den grünen Pansen, als auch Huhn mit Reis und den Powermix sehr gern und vor allem zügig gefuttert. Durch die vielen unterschiedlichen orten hat man eine gute Variation und muss nicht jeden Tag das Gleiche füttern, das finde ich gut und mein Hund ganz offensichtlich auch.

Von den verschiedenen Sorten war Speedy echt begeistert, nur beim letzten Paket war er nicht soo happy, aber ob das nun am Huhn mit Reis lag, oder vielleicht doch eher daran, dass wir da dann ja wieder gemischt haben, um ihm die Umstellung auf das andere Futter zu erleichtern mag ich nicht zu sagen… ich vermute aber, dass es doch eher an der Beimischung des anderen Futters lag.

Alles in allem kann ich nur sagen, aus Speedy’s Sicht war dieser Test super, und ich bin begeistert, wie gut es meinem Hund geschmeckt hat.

Es ist definitiv eine sehr gute, sättigende Fütterung, die im Übrigen auch unserem Babykater geschmeckt hat, er hat Speedy immer mal wieder was aus dem Napf geklaut *lach*

Für uns ist durch dieses Probieren nun klar, dass wir über kurz oder lang auf diese Art der Fütterung umsteigen werden für unseren Hund. Und wo wir das Futter dann bestellen ist klar: definitiv hier bei Frostfutter Perleberg. Da weiß ich wenigstens, dass es meinem Hund schmeckt.

Volle 5 Sterne für BAF to go!

Rezension zu „Instabil: Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen“ von Sam Feuerbach und Thariot

Zum Buch: „Instabil : Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen“ von Thariot und Sam Feuerbach ist ein Thriller, der am 31.10.2017 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: https://www.amazon.de/Instabil-Vergangenheit-noch-nicht-geschehen-ebook/dp/B0772S3CSF

Klappentext: 27 Stunden nach seiner Verhaftung wird Patrick Richter an die Amerikaner ausgeliefert.

Er weiß nicht, was er getan hat.

Carsten Grünfeld ermittelt.

Was er gesehen hat, kann nicht passiert sein.

Susanna Monroe träumt von der Titelstory ihres Lebens.

Den Preis dafür kennt sie noch nicht.

Instabil – Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen.

Patrick Richter weiß nicht, wie ihm geschieht. Früh am Morgen wird er von einem Sondereinsatzkommando aus dem Bett gerissen, verhaftet und verhört.

Ihm wird die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen. Er ist unschuldig, aber die deutschen Behörden kümmert das wenig.

Er wird an das FBI ausgeliefert und soll nach Guantanamo überstellt werden.

Weitere Thriller von Sam Feuerbach & Thariot:

EchtzeiT

2015 »Leid kennt keinen Sonntag«

2016 »Wer die Wahrheit quält«

2016 »Gier frisst jede Tugend«

Instabil

2017 »Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen«

Erscheint am 08.12.2017 »Die Gegenwart ist nur ein Kartenhaus«

Erscheint 2018 »Die Zukunft ist Schnee von gestern«

Besucht uns auf unser gemeinsamen Facebook-Seite: Thariot & Sam Feuerbach

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form verfasst und in 34 Kapitel unterteilt.

Zum Autor: Infos findet Ihr hier: https://www.facebook.com/Thariot-Sam-Feuerbach-1483834801673217/

Meine Meinung: Dieser Thriller ist einfach der Wahnsinn. Die Beschreibung hatte mich gleich neugierig gemacht und ich habe mich auf dieses Buch gestürzt. Und das hat sich wirklich gelohnt, ich habe es verschlungen.

Schon der Anfang ist ziemlich spektakulär und fesselt den Leser sofort, es ist richtig dramatisch und macht sofort Lust auf mehr. Dementsprechend habe ich weitergelesen und weitergelesen und mochte das Buch eigentlich gar nicht aus der Hand legen.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen.

Diese Story reißt den Leser mit und fesselt von der ersten bis zur letzten Seite, auch wenn es zwischendurch etwas verwirrend ist, bis man alle Zusammenhänge versteht, dadurch wird alles nur noch spannender und rätselhafter. Vom dramatischen Beginn über seltsame Ereignisse, langsames Verstehen bis hin zu überraschenden Entwicklungen ist hier alles dabei, und der Leser wird von einem rasanten Abenteuer in Atem gehalten. Die gesamte Entwicklung der Story ist genial und stellt eine mir in der Art bisher recht unbekannte Lektüre dar, die mich absolut begeistert hat. Das einzige, was mich an einem überraschenden Ende gestört hat, ist die Tatsache, dass es recht offen gehalten ist, was aber ja auch verständlich ist, wenn bald der zweite Teil erscheint. Den werde ich mir jetzt auf jeden Fall schon mal vormerken, da ich unbedingt weiter erleben möchte, was passiert.

Vonmir gibt es für diesen Thriller 5 Sterne.

Rezension zu „Fest der Geier und andere verstörende Geschichten“ von Thomas Karg

Zum Buch: „Fest der Geier und andere verstörende Geschichten“ von Thomas Karg ist eine Horror-Geschichtensammlung, die am 08.10.2017 erschienen ist. Zu beziehen z.b. hier: https://www.amazon.de/Fest-Geier-andere-verstörende-Geschichten/dp/1974676765

Klappentext: Sie haben dieses Buch also zur Hand genommen, um den Klappentext zu lesen. Ich nehme daher an, das Cover und der Titel haben Sie zumindest neugierig gemacht. Möglicherweise wollen Sie Ihren Alltag aufpeppen, der Belanglosigkeit entfliehen. Etwas lesen, was nicht dem Standard entspricht. Etwas Extremes. Nun, dann sind Sie hier genau richtig. Diese Sammlung präsentiert Ihnen eine erlesene Auswahl aus Thomas Kargs härtesten Werken. Zehn Geschichten voller Blut, Brutalität und Dunkelheit, angereichert mit schwarzem Humor und Nachdenklichkeit. Erwarten Sie keine subtilen Schauergeschichten à la Edgar Allen Poe. Stattdessen lauern Ihnen beim Aufschlagen des Buchdeckels u.a. der Alltag im Schlachthaus, psychopathische Mörder, perverse Spiele, gierige Zombies und brandstiftende Gespenster auf. Sagen Sie nachher nicht, ich hätte Sie nicht gewarnt … Es erwarten Sie sechs brandneue Geschichten sowie vier bereits in verschiedenen Anthologien veröffentlichte! Leseempfehlung ab 18 Jahren.

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Sammlung beinhaltet 10 Geschichten.

Zum Autor: Thomas Karg wurde im Jahre 1992 geboren. Er lebt in Zeholfing, im Herzen Niederbayerns. Seine Werke beschäftigen sich mit den dunklen Seiten der menschlichen Seele und des Lebens sowie physischen und psychischen Schmerzen. Er schreibt Horror in allen Farben und Formen – von subtil bis blutig.

Seine erste eigenständige Kurzgeschichtensammlung „Fest der Geier und andere verstörende Geschichten“ wurde 2017 veröffentlicht.

Zudem finden sich mehrere Beiträge von ihm in verschiedenen Anthologien. Darunter z. B.:

»Zombie Zone Germany« Amrun Verlag 2015

»Fleisch 4« Eldur Verlag 2016

»12 Monate Angst« Verlag Torsten Low 2017

Demnächst wird Karg sich auch verstärkt seinen Romanprojekten widmen.

Zudem veröffentlicht er gemeinsam mit Vanessa Kaiser unter dem Pseudonym »Jo van Karkas«.

Die erste gemeinsame Veröffentlichung findet sich in der Anthologie »Fleisch 3« Eldur Verlag 2015.

Infos unter:

https://www.facebook.com/ThomasKargAutor (Quelle: www.amazon.de)

Meine Meinung: Diese Geschichtensammlung hat mich absolut begeistert. Ich kannte den Autor schon aus einer anderen Anthologie, daher habe ich schon recht hohe Erwartungen an diese Lektüre gehabt. Und diese Erwartungen wurden voll erfüllt, mehr noch, sie wurden übertroffen.

Dieses Buch enthält 10 Geschichten, die eine gute Mischung abgeben, bei der es den Leser mal gruselt, mal ekelt, mal ängstigt… man erlebt viele Emotionen, schüttelt sich und weiß nie, was als nächstes kommt. Wörter, die diese Geschichten am Besten beschreiben, sind zum Beispiel unheimlich, grausam, ekelig, haarsträubend, erschreckend, unappetitlich, brutal, blutig… alle Stories haben eins gemeinsam, nämlich, dass sie nicht für schwache Nerven geeignet sind, und ich halte den Hinweis „Leseempfehlung ab 18“ für durchaus ernstzunehmend.

Wie schon öfter hatte ich trotz der grausamen Szenen das Bedürfnis, weiterzulesen, man kann das Buch einfach nicht beiseite legen – ich denke, da spielt mal wieder die grausame und morbide Faszination des Menschen eine Rolle. Übrigens ein Thema, auf das der Autor selbst in seinem Thema eingeht. Sehr schön geschrieben und beleuchtet.

Alles in allem ein Buch, das die Bezeichnung Horror zu Recht trägt, denn all dieses kann man mit gutem Gewissen als mehr oder weniger realen Horror bezeichnen – denn nichts von dem, was hier passiert, kann man zu 100% abtun als reine Fantasie, in jeder der Stories steckt auch ein kleines Bisschen Möglichkeit… vielleicht ist auch das das erschreckende an so einem Buch.

Von mir gibt es 5 wohlverdiente Sterne.

Rezension zu „L. A. Stories – Hope“ von S. P. Bräutigam

Zum Buch: „L. A. Stories – Hope“ von S. P. Bräutigam ist ein Roman, der am 11.11.2017 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: https://www.amazon.de/dp/B077CNLJX1

Klappentext: Bis einschließlich 13.11.2017 zum Vorzugspreis für 0,99 Euro anstatt 2,99 Euro!

Jedes Buch der Reihe ist abgeschlossen und kann unabhängig voneinander gelesen werden.

Hope ist 27 Jahre alt und lebt mit ihren besten Freundinnen Lauren, Kaylie und Maddie in Los Angeles. Seit drei Monaten ist sie arbeitslos, ein neuer Job als Pressesprecherin beim ansässigen Basketballverein, scheint die Chance. Doch der neue Point Guard Matthew Cooper macht Hope sprachlos. Ihr bester Freund, Barkeeper Niko, gibt ihr Flirtnachhilfe. Wird Hope ihr Glück am Ende in Matthews Armen finden?

Kurzroman; ca. 185 Buchseiten

Auch erhältlich Band 1: L.A. Stories – Lauren für 1,99 Euro im Angebot! Jetzt zugreifen!

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der Ich-Form verfasst und in 15 Kapitel unterteilt.

Zum Autor: Bereits in jungen Jahren entbrannte S.P. Bräutigams Leidenschaft für das Schreiben und die Literatur. Während ihrer akademischen Ausbildung begann sie mit dem Roman, der ihr Debüt darstellen sollte.Die vorherigen schriftstellerischen Werke werden zur Zeit aufgearbeitet und sollen neben neuen Inspirationen zukünftig die Leser unterhalten. (Quelle: http://www.stephanie-braeutigam.de/bio.htm)

Meine Meinung: Wie schon beim ersten Band aus dieser Reihe, so habe ich mich auch bei diesem Kurzroman sehr gut unterhalten gefühlt. Das Buch ist in sich abgeschlossen und kann auch ohne Kenntnis des Vorgängers gelesen werden, da der Schwerpunkt ein anderer ist. Begebenheiten, die für die vorliegende Geschichte wichtig sind, werden gut in den Text eingeflochten erklärt, so dass neue Leser alles wichtige wissen, während Kenner des ersten Buches aber nicht gelangweilt werden.

Auch hier ist der Schreibstil wieder flüssig und lässt sich angenehm lesen, man kommt gut in die Story rein und wird von der locker-witzigen Art der Protagonisten mitgerissen. Daher fällt es nicht schwer, das Buch zu verschlingen, man fühlt sich einfach wohl bei der Lektüre.

Auch wenn ich diesen Roman als „leichte Kost“ betiteln würde, so ist er doch nicht anspruchslos, sondern einfach sehr leicht und angenehm zu lesen, ohne Kitsch und Klischees, dafür humorvoll und witzig und total gut geeignet, sich vom Alltag abzulenken und einzutauchen in eine Welt mit interessanten Verwicklungen und einem Ende, das ich anfangs so nicht erwartet hätte. Ein wenig Gefühl und Romantik runden das Ganze super ab.

Von mir bekommt dieser Roman 5 Sterne.

Rezension zu „Facetten der Liebe: 10 hochkarätige Stories“ von der Kuschelgang

Zum Buch: „Facetten der Liebe: 10 hochkarätige Stories“ von der Kuschelgang ist eine Gay Romance Anthologie, die am 03.11.2017 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: Taschenbuch https://www.amazon.de/Facetten-Liebe-10-hochkarätige-Storys/dp/1973196875

oder ebook: https://www.amazon.de/Facetten-Liebe-10-hochkarätige-Storys-ebook/dp/B0774WCTKT

Klappentext: Manchmal braucht es nicht mehr, als einen Stein, um das Leben eines Menschen völlig unerwartet auf den Kopf zu stellen. Manche Edelsteine verleihen Flügel, beherbergen besondere, heilende Kräfte während andere Wohlstand versprechen. Einige helfen, über sich selbst hinaus zu wachsen und neue Wege zu gehen. Und um eine neue, unerwartete Liebe zu finden. Caitlin Daray, Kataro Nuel, Chris P. Rolls, Moritz Berg, Sandra Black, Karolina Peli, Sandra Gernt, Jobst Mahrenholz, S. B. Sasori, Cat T. Mad

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Diese Anthologie enthält 10 Stories von

Caitlin Daray,

Kataro Nuel,

Chris P. Rolls,

Moritz Berg,

Sandra Black,

Karolina Peli,

Sandra Gernt,

Jobst Mahrenholz,

S. B. Sasori,

Cat T. Mad

Meine Meinung: Diese  Anthologie hat mich absolut begeistert. Es war nicht die erste Anthologie der Kuschelgang, die ich gelesen habe, daher hatte ich schon ganz ordentliche Erwartungen, und die wurden auf jeden Fall übertroffen. 10 Geschichten, die unterschiedlicher nicht sein könnten, in einer tollen Mischung zusammengestellt. Allen gemein ist, dass es früher oder später romantisch und gefühlvoll wird, aber alles andere in diesen Stories ähnelt sich absolut nicht. Wir haben hier sowohl ruhige, als auch rasante, dramatische, romantische und actiongeladene Erzählungen, die den Leser berühren und begeistern, und alles in allem ist es echt schwer, das Buch zwischendurch mal an die Seite zu legen. Eine Story ist schöner als die andere, und alle fangen den Leser ein und begeistern. Dazu sind alle schön flüssig geschrieben.

Von mir gibt es 5 Sterne.

Rezension zu „Das Vermächtnis des Hypnotiseurs: Der zweite Coco KatzenKrimi“ von Marianne Kaindl

Zum Buch: „Das Vermächtnis des Hypnotiseurs: Der zweite Coco Katzenkrimi“ von Marianne Kaindl ist ein Krimi, der am 09.11.2015 im ABB-Verlag erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: https://www.amazon.de/Das-Vermächtnis-Hypnotiseurs-zweite-Coco-KatzenKrimi/dp/3945664012

Klappentext: Ein beschwingter Venezianischer Maskenball in Überlingen am Bodensee. Die Gastgeberin ist ganz offensichtlich verliebt, aber nicht in ihren Mann, sondern in den faszinierenden Pascale di Montenegro. Doch dann – um Punkt Mitternacht stürzt sie sich in die Tiefe und ist sofort tot.

Hauptkommissar Silkowski soll eigentlich nur einen Bericht über den Selbstmord dieser Suzanna-Kirstin von Hohenstein schreiben. Aber war es nicht vielleicht doch Mord? Möglicherweise sogar unter Einsatz von Hypnose? Da Katzen die geborenen Hypnotiseure sind, wie jeder weiß, der schon einmal mit einer Katze zusammenlebte, holt er sich Ermittler-Katze Coco und ihr Team als Spezialisten ins Boot.

Das „Vermächtnis des Hypnotiseurs“ Xaver Ummendorf, eines Schülers des berühmten Franz Anton Mesmer, gibt den samtpfotigen Detektiven ebenso Rätsel auf wie der Drohbriefschreiber Richard Roemer-Ummendorf, der absolut keine Spuren hinterlässt. Undurchsichtig ist auch die Tochter der Toten, Anita von Hohenstein, die mit dem ererbten Geld ihre Hollywood-Karriere starten möchte. Coco und ihre Mitkatzen lösen nicht nur den Mordfall, sondern kommen darüber hinaus auch einem uralten Geheimnis auf die Spur, dem Geheimnis der Hypnose.

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der Ich-Formverfasst und in 14 Kapitel unterteilt.

Zum Autor: Marianne Kaindl lebt mit ihren Katzen am Bodensee, in einem 150 Jahre alten Haus mit schweren Fachwerk-Balken in der Nähe von Meersburg.

Ihre Begeisterung für die Samtpfoten nahm ihren Anfang, als 1995 eine streunende Dorfkatze ihr zwei ihrer Babys brachte. Die Kleinen fragten nicht lang, sondern nahmen einfach ihr Haus und ihr Herz in Besitz.

Marianne Kaindl studierte Germanistik, Philosophie und Buchwesen und ergänzte dies durch eine profunde Ausbildung zur Multimedia-Autorin und -Projektleiterin. Sie veröffentlichte Kurzgeschichten in Zeitschriften, außerdem zwei Bücher als Ghostwriterin. „Sechs Katzen und ein Todesfall“ war 2014 ihr erster Katzen-Krimi. Ebenso wie der zweite, „Das Vermächtnis des Hypnotiseurs“ (2015), wurde er von der Katzen-Zeitschrift „Geliebte Katze“ zum Extra-Tipp des Monats gekürt. Beim dritten nahm sie ihre Leser mit in ihre Autorenwerkstatt und band sie interaktiv in ihr Schreiben ein: Über die Plattform fortschrift.net konnten sie am Entstehungsprozess teilhaben und diesen in gewissem Umfang auch mit beeinflussen.

Seit sie mit sieben Jahren ihr erstes Buch verfasste und mit Illustrationen verzierte, hat das Schreiben und Gestalten Marianne Kaindl nicht mehr losgelassen. 1991 machte sie es zu ihrem Hauptberuf und ergänzte es durchs Fotografieren, Designen und die Erstellung von elektronischen Medien (angestellt beim Weltmarktführer Siemens). Seit 2001 ist sie selbstständig mit ihrer eigenen Werbeagentur See-Marketing und nutzt erfolgreich die Methode Storytelling, um die Leistungen ihrer Kunden bekannter zu machen.

Wer witzige Krimis liebt und auch vor Katzen nicht zurückschreckt, die für ihre Ermittlertätigkeit iPad und Smartphone nutzen, wird an den Büchern der profunden Katzen-Kennerin seine Freude haben!

Website der Coco-KatzenKrimis: http://www.katzen-krimi.de

Marianne Kaindl auf Facebook: https://www.facebook.com/marianne.kaindl

Marianne Kaindls Katzen-Krimis auf Facebook: https://www.facebook.com/katzenkrimi (Quelle: www.amazon.de)

Meine Meinung: Dieser Krimi ist etwas besonderes. Schon als ich das erste Mal etwas von den KatzenKrimis gehört habe, war ich von dem Konzept begeistert, und so habe ich mich voller Vorfreude auf dieses Buch gestürzt. Zwar kenne ich den ersten Band der KatzenKrimis nicht, doch dadurch hatte ich hier keine Probleme, da die Bücher in sich abgeschlossen sind, und Dinge, die man eventuell wissen muss, werden unaufdringlich eingeflochten.

Die gesamte Story hat mich von Anfang an eingefangen und gefesselt, und ich konnte mich gut in das Geschehen hineinversetzen. Die Art, in der hier ermittelt wird, finde ich super, es ist kein nullachtfuffzehn Krimi, sondern ein ungewöhnlicher Ansatz in einer tollen Umsetzung, die den Leser begeistert.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen, und durch die Erzählung in der Ich-Form aus Cocos Sicht fühlt man sich dem ganzen Geschehen sehr nah. Coco ist eine sehr sympathische Protagonistin, und mit ihrer humorvollen Art berichtet sie sehr fesselnd über den Fall, den es zu lösen gilt. Süße kätzische Szenen und tolle Illustrationen runden den guten Eindruck ab.

Die Story an sich ist spannend und undurchschaubar, mit einigen Wendungen und Ereignissen, die es unmöglich machen, den Täter zu früh zu erraten, und die immer wieder ein anderes Licht auf den Fall werfen. Dadurch ist man bis zuletzt recht ahnungslos und verschlingt das Buch, um die Auflösung zu erfahren.

Ein toller Krimi, den ich nur empfehlen kann, und der von mir 5 Sterne bekommt!

Rezension zu „Die Anderen Band III: Der Weg aus der Dunkelheit“ von Chris P. Rolls

Zum Buch: „Die Anderen Band III: Der Weg aus der Dunkelheit“ von Chris P. Rolls ist ein Gay Fantasy Roman, der am 21.10.2017  im Main Verlag erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: https://www.amazon.de/Die-Anderen-Band-III-Dunkelheit-ebook/dp/B076P16RPG

Klappentext: Finn befindet sich in der Gewalt der Anderen, deren Anführer Thubal noch immer auf Rache sinnt. Mit Dave hat er eine sehr alte Rechnung offen und versucht, den Dämon in eine Falle zu locken.

Unter dem Kalkberg kommt es zum Kampf. Noch stehen Finn und Dave auf dem Schlachtfeld Seite an Seite, ihre Liebe wird jedoch immer stärker auf die Probe gestellt.

Kann diese Liebe in einer Welt bestehen, in der die beiden Feinde sein müssen und ihre Bestimmung der Tod des anderen ist?

Band III der Fortsetzungsserie um die Dämonen in Lüneburg schließt direkt an Band II an.

*Komplett überarbeitete Neuauflage in 3 Bänden. Weitere Bände sind geplant.*

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form verfasst und ist in Kapitel 56 bis 84 aufgeteilt.

Zum Autor: Chris P. Rolls /rihaij

Geb. 1971, Pädagogikstudium

Schon früh dem Schreiben verfallen, gehört ihre Liebe der Fantasy und besonders der homoerotischen Fantasy und Romance. Gefühle intensiv zu beschreiben ist ihre ganz besondere Leidenschaft. Sie lebt im wunderschönen McPom, wo sie Arabische Vollblüter züchtet und als Pferdetrainerin/Reitlehrerin arbeitet.

Als nächstes Projekt ist ein Gay Thriller und eine Gay Fantasy in Arbeit. Weitere Gay Romance sind geplant. Wer aktuell bleiben will, findet weitere Infos auch bei Facebook oder über den Blog http://chrisrolls.blogspot.de . (Quelle: www.amazon.de)

Meine Meinung: Nachdem ich Band 1 und 2 verschlungen hatte, habe ich mich nun voller Vorfreude und mit hohen Erwartungen auf Band 3 gestürzt. Und diese Erwartungen wurden mehr als erfüllt, ich war wieder von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt, und das sogar noch mehr, als in den ersten beiden Bänden.

Wie schon bei Band 2, so muss ich auch hier sagen, man sollte die Vorgänger kennen, denn es geht nahtlos weiter und man landet mitten in der Story. Und zwar an einer Stelle, an der es gleich richtig fesselnd wird, so dass man sofort wieder vertieft ist und das Geschehen nahezu inhaliert. Ein Weglegen des Buches fällt echt schwer.

Auch in diesem Teil finden wir eine super Mischung aus Romanze, Mystery, Spannung, Humor und Übersinnlichem, und erneut fand ich die Diskussionen zwischen Finne Verstand und seiner inneren Stimme sehr erheiternd. Trotzdem haben meine Fingernägel wieder sehr gelitten, und ich habe ernsthaft geflucht, als mitten in einer besonderen Stelle das verhasst Wort Ende auftauchte. Auch wenn ich weiß, dass es noch weitergehen wird, in dem Moment war ich wirklich deprimiert.

Dieser Band enthält eine Menge Dramatik und ist sehr actiongeladen, und es gibt Ereignisse, die mich sehr überrascht und regelrecht geschockt haben, dann wieder gibt es unerwartete Wendungen, mal in positiver, mal in negativer Hinsicht, und das Ende ist ei absoluter Hammer, mit dem ich nie gerechnet hätte…

Von mir gibt es 5 Sterne.

Rezension zu „Ein Kuss aus Schnee und Zimt“ von Alice Vandersee

Zum Buch: „Ein Kuss aus Schnee und Zimt“ von Alice Vandersee ist ein Weihnachtsroman, der am 31.10.2017 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: https://www.amazon.de/Ein-Kuss-Schnee-Zimt-Weihnachtsroman-ebook/dp/B075LZY5P4

Klappentext: Amanda möchte Weihnachten am liebsten ausfallen lassen. Doch ehe sie es sich versieht, hat sie ihre vorlaute, achtjährige Nichte am Hals, weil Amandas Schwester Rebecca sich nach Italien abgesetzt hat. Außerdem soll sie die Weihnachtstage mit ihrer besten Freundin Jane und deren versnobter Familie auf dem Landsitz Bromley Hall in den Cotswolds verbringen. Könnte nicht schlimmer kommen? Weit gefehlt! Auf Bromley Hall angekommen scheint jeder in Weihnachtsstimmung zu sein, bis auf Ian McAllister, der sie an einen modernen Mr Darcy erinnert. Sie spürt, dass ihn ein trauriges Geheimnis umgibt, und ist fest entschlossen, seine harte Schale zu knacken, um den Mann darunter kennenzulernen. Doch dann bahnt sich am Weihnachtsabend eine Katastrophe an …

ca. 150 Taschenbuchseiten.

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: die Story ist in der dritten Form verfasst und in 17 Kapitel unterteilt.

Zum Autor: Alice Vandersee wohnt in einer norddeutschen Kleinstadt. Die Sommer ihrer Kindheit hat sie allerdings in Südfrankreich bei Verwandten verbracht. Sie hat in Hamburg studiert und arbeitet als freiberufliche Autorin. (Quelle: www.amazon.de)

Meine Meinung: Dieser Weihnachtsroman hat mir wirklich gut gefallen. Angefangen beim flüssigen Schreibstil, der sich super lesen lässt, über sehr sympathische Protagonisten, bis hin zu der Tatsache, dass man sehr gut unterhalten wird beim Lesen, ohne dass man mit dem oft üblichen Kitsch konfrontiert wird. EIn wirklich abgerundeter Roman, der gleich von Beginn an sehr interessant war, und der es schnell geschafft hat, mich zu begeistern und mitzureissen. Während der gesamten Lektüre habe ich mich ausgesprochen gut unterhalten gefühlt, und der Humor mancher Figuren hat mich zum Schmunzeln gebracht. Dazu noch eine sehr fesselnde Entwicklung und ein tolles Ende – dieser Weihnachtsroman hat wirklich alles, was ein Roman zur besinnlichen Zeit haben sollte, ohne den Leser mit Klischees zu erschlagen.

Absolut empfehlenswert nicht nur für Weihnachtsliebhaber!

Von mir gibt es wohlverdiente 5 Sterne.