Skip to content

Rezension zu „Stumme Narben“ von Arwyn Yale

Februar 21, 2017

Zum Buch: „Stumme Narben“ von Arwyn Yale ist ein Krimi, der am 11.02.2017 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: https://www.amazon.de/Stumme-Narben-Arwyn-Yale-ebook/dp/B06WP4DCH3

Klappentext: Um nach einem aufreibenden Fall zur Ruhe zu kommen, mietet Detective Inspector Nathan OʼBrian ein einsam gelegenes Cottage im Norden Englands. In einer stürmischen Nacht klopft ein kleines Mädchen an seine Tür, bis auf die Knochen durchweicht, hält sie einen Zettel in der Hand, auf dem lediglich ein Name steht: Kate Haddock. Das Mädchen spricht kein Wort, niemand im Ort kennt sie. Den Namen Kate Haddock jedoch kennt jeder. Die Fünfjährige ertrank vor dreißig Jahren, in einer ebenso stürmischen Nacht. Als Nathan O’Brian sich in die Ermittlungen einmischt, wird ein Mordversuch auf die einzige Person verübt, die Licht ins Dunkle bringen könnte …

Dies ist ein Kurzroman von ca. 130 Taschenbuchseiten. Es ist die Vorgeschichte zur Nathan O’Brian Reihe und spielt zeitlich vor Todesschwestern, Sei mein Tod und Tote töten ewig.

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form verfasst und in 19 Kapitel unterteilt.

Zum Autor: Aufgewachsen in einer norddeutschen Kleinstadt, schrieb Arwyn bereits in der Grundschule erste Geschichten. Unter dem Namen Alice Vandersee schreibt sie Chick-lit, lockere, leichte Liebesromane. Todesschwestern ist ihr erster Thriller, der als Selfpublishing Titel gut bei den Lesern ankam und kurz darauf von Amazon Publishing unter Vertrag genommen wurde. Im Februar erschien Nathans 2. Fall „Sei mein Tod“. Ein dritter Fall befindet sich in Arbeit. (Quelle: https://arwynyale.wordpress.com/about/)

Meine Meinung: Dieses Buch hat mich absolut begeistert. Von der ersten Seite an war ich gefesselt vom Geschehen, und die Spannung, die anfangs erzeugt wurde, hat sich nicht nur durch die gesamte Story gezogen, sondern wurde auch  immer mehr gesteigert, so dass ich beim Lesen total gebannt war und das Buch gar nicht beiseite legen konnte.

Der Beginn ist regelrecht dramatisch, und es wird nicht ruhiger. Spannende Begebenheiten lassen die gesamte Lektüre nicht langweilig werden, und das fesselnde Geschehen steigert sich mehr und mehr zu einer mitreissenden und zwischendurch rätselhaften Story mit interessanten Verwicklungen. Einige Wendungen innerhalb der Story machen es unmöglich, das Ende vorherzusehen, und man liest einfach atemlos weiter und weiter, weil man wissen möchte, wie es weitergeht. Zum Ende hin gibt es erstmal eine erschreckende Wende, die dann durch eine weitere Wendung noch getoppt wird und zu einem wirklich genialen Schluss führt, der mich sowohl überrascht, als auch begeistert hat.

Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen, was noch zum angenehmen Lesegenuss dieses Buches beiträgt.

Ein absolut gelungener Einstieg in die Nathan O’Brian Reihe, der absolut Lust auf mehr macht und von mir wohlverdiente 5 Sterne bekommt!

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s