Skip to content

Rezension zu „Meerliebe: Fantasy Island“ von Serena Hill

Januar 21, 2017

Zum Buch: „Meerliebe: Fantasy Island“ von Serena Hill ist ein kurzes Fantasyabenteuer, das am 02.12.2016 bei Passion Books erschienen ist. zu beziehen z.B. hier: https://www.amazon.de/dp/B01MTWO8HG

Klappentext: Die beiden Meermänner umkreisen sie mit langsamen und sinnlichen Bewegungen, die die ganze Kraft und Eleganz ihrer Körper zur Schau stellen. Es ist wie ein verführerischer Tanz, der Corinne in seinen Bann schlägt.

„Wir freuen uns, Dir mitteilen zu dürfen, dass Du für ein ganz besonderes Erlebnis ausgewählt wurdest: Eine Reise, die Deine geheimsten Wünsche und Sehnsüchte erfüllen wird.“

Auf der Suche nach einem Ort, an dem sie in Ruhe ihre Doktorarbeit fertig schreiben kann, landet Corinne Hannigan im nord-kalifornischen Küstenstädtchen Amity Bay.

Ein Spaziergang am winterlichen Strand erweist sich als Pfad in eine geheimnisvolle Welt die sich, vor aller Augen verborgen, am Grund des Meeres befindet!

Alle Bände der Fantasy-Island-Reihe enthalten eine in sich abgeschlossene Geschichte. Umfang dieser Episode: 10.500 Worte.

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form verfasst.

Zum Autor: Serena Hill ist Autorin bei PassionBooks und schreibt die Fantasy-Island-Reihe.

Wenn sie nicht gerade an einer neuen Fantasy-Romance schreibt, backt sie gerne für ihre Familie und Freunde.

http://www.passionbooks.de

Meine Meinung: Wieder einmal bin ich komplett begeistert von einem Kurzroman aus der Feder von Serena Hill. Wie schon die anderen Bücher aus der „Fantasy Island“ Reihe, so hat mich auch dieses Abenteuer begeistert und verzaubert. Vor allem, weil das Thema doch etwas ungewöhnlicher ist, und man es nicht so oft in Büchern antrifft.

Dazu der flüssige Schreibstil und eine sehr sympathische Protagonistin, und fertig ist ein mitreissendes Buch, in das man sich sehr gut hineinversetzen kann, und das obendrauf noch einige sehr heisse, erotische Szenen bietet, die jedoch vor allem einen Anstoß für das eigene Kopfkino bieten und nicht so plump daher kommen wie manche erotische Szenen in Büchern.

Ein gelungener Kurzroman, der von mir 5 Sterne bekommt.

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s