Skip to content

Rezension zu „Krähenmutter: Thriller“ von Catherine Shepherd

November 8, 2015

Zum Buch: „Krähenmutter: Thriller“ von Catherine Shepherd ist ein Thriller, der am 29.10.2015 im Kafel Verlag erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/Krähenmutter-Thriller-Catherine-Shepherd/dp/3944676041/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1446145417&sr=8-1&keywords=krähenmutter

Klappentext: Das Böse lauert immer hinter einer freundlichen Maske. Catherine Shepherds neuer Thriller lässt Sie garantiert nicht mehr schlafen.

Der sechs Monate alte Sohn eines einflussreichen Unternehmers verschwindet spurlos aus einem Supermarkt, und das nahezu vor den Augen seiner Mutter. Die Berliner Polizei steht vor einem Rätsel. Der übliche Erpresseranruf bleibt zunächst aus. Erst als Spezialermittlerin Laura Kern auf den äußerst schwierigen Fall angesetzt wird, kommt endlich Bewegung in die Untersuchungen. Doch plötzlich verschwinden weitere Babys. Als dann auch noch ein altbekannter Serientäter, der Berliner Pärchenmörder, wieder zuschlägt, spitzt sich die Lage zu. Der Killer hinterlässt ein grausames Markenzeichen an seinen Tatorten. Laura Kern gerät in einen gefährlichen Strudel von Ereignissen, die den Albtraum aus ihrer Vergangenheit erneut zum Leben erwecken. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt und niemand vermag zu sagen, ob Laura die vermissten Kinder rechtzeitig finden wird.

Die Story: Ein Baby wird entführt. Schnell wird eine auf Entführungen spezialisierte Spezialeinheit hinzugezogen und Laura Kern übernimmt die Ermittlungen. Doch sie kommt nicht voran, und weitere Babys verschwinden. Immer mehr Ungereimtheiten treten auf, und als sich dann auch noch Überschneidungen zu anderen brisanten Fällen bemerkbar machen wird die Situation unüberschaubar und immer gefährlicher für alle Beteiligten…

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in einen Prolog sowie 12 Kapitel in der dritten Form plus einen Epilog in der Ich-Form verfasst.

Covergestaltung: Das Cover zeigt vor grauem Hintergrund einen dunkeln Kinderwagen, auf dessen Griff eine Krähe sitzt. Darüber steht in rot der Titel des Buches, darüber der Autorenname.

Zum Autor: Die Autorin Catherine Shepherd (Künstlername) lebt in Zons und ist 41 Jahre alt. Nach Abschluss des Abiturs begann sie zunächst ein wirtschaftswissenschaftliches Studium und im Anschluss hieran arbeitete sie jahrelang bei einer großen deutschen Bank. Bereits in der Grundschule fing sie an, eigene Texte zu verfassen und hat sich nun wieder auf ihre Leidenschaft besonnen. Ihren ersten Thriller veröffentlichte sie im April 2012. Als E-Book erreichte “Der Puzzlemörder von Zons” bereits nach kurzer Zeit die Nr. 1 der deutschen Amazon Kindle-Bestsellerliste. In den Halbjahrescharts 2012/1 von Amazon-Kindle belegte sie mit dem Thriller Platz Nr. 7. Im März 2013 erschien der Nachfolger “Der Sichelmörder von Zons”. Am 01.12.2013 ist der dritte Band der Reihe mit dem Titel “Kalter Zwilling” erschienen. “Kalter Zwilling” war das bisher erfolgreichste Buch von Catherine Shepherd und wurde auf der Leipziger Buchmesse mit dem Indie-Autor-Preis Belletristik (Platz 2) ausgezeichnet.

(Quelle: http://www.catherine-shepherd.com/autorin/)

Meine Meinung: Dieser Thriller hat mich echt umgehauen. Um es kurz zu machen trifft am Besten ein Wort zu: erschreckend. Erschreckend deshalb, weil es kein aus der Luft gegriffenes Szenario ist, das man von sich fernhalten kann, nein, die Thematik ist aus dem Leben abgeleitet und könnte jederzeit überall passieren. Allein diese Tatsache hat mir mehrfach ein Gänsehautfeeling bereitet, und ich denke, so wird es so ziemlich jedem Leser dieses Buches gehen. Zu realitätsnah ist das Geschehen, um es von sich fernzuhalten.

Dazu kommt sowohl der flüssige Schreibstil als auch die Art der Autorin, die gesamte Story fesselnd und undurchsichtig zu gestalten, und man hat einen spannenden Thriller, der mich gleich auf den ersten Seiten fest in seinen Bann gezogen hat. Definitiv muss ich auch sagen, selbst wenn man als Leser ein paar Hintergrundinformationen bekommt, die den Ermittlern in demMoment verborgen bleiben… man kann grübeln, so viel man will, man kommt nicht darauf, wie das Ende aussehen könnte oder wie alles zusammenhängt. Dementsprechend überraschend, aber auch unerwartet und heftig erwischt den Leser die Auflösung des Ganzen.

Ein absolutes Muss für Thriller-Fans, das von mir 5 Sterne bekommt!

Advertisements
3 Kommentare
  1. Ulrike s. permalink

    Hi, danke für deinen Rezension.
    Mir hat der Roman auch sehr gut gefallen. Mal etwas anders als die Zonser Thrillerreihe. Wenn dir dieser Roman gefallen hat, solltest du mal einen Blick auf „der Apfelfresser“ von Marc Villain werfen. Gibt es auch bei Amazon. Der spielt auch in Berlin, ist ebenso erschreckend.

    Nur so als Tipp.

  2. Dieter Plasken permalink

    Vielen Dank für beide Tipp. habe sowohl Krähenmutter als auch Apfelfresser gekauft. ich werde berichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s