Skip to content

Rezension zu „Der Herzschlag Connemara“ von Pia Recht

Juni 3, 2015

Zum Buch:  „Der Herzschlag Connemaras“ von Pia Recht ist eine Erzählung, die am 01.06.2015 im Kopfkino Verlag erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/gp/product/B00YQ3UA7U/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B00YQ3UA7U&linkCode=as2&tag=mein0d-21&linkId=2G7INAJKL2MPB3TM

Klappentext: Als Projektleiter John Palfrey aus London ins hinterste Irland geschickt wird, um einer Zuchtstation für Wildponys auf den Zahn zu fühlen, kann der karrierebewusste Schreibtischhengst seinen Widerwillen gegen Land und Leute nicht verbergen. Doch gerade die scheinbar hinterwäldlerische Langsamkeit der Einheimischen verändert seinen Blick auf sich und sein bisheriges Leben. Der Herzschlag Connemaras öffnet ihm das seine für das Land und für eine schöne Frau. Als er jedoch aus London erfährt, dass die Station geschlossen werden soll, droht er alles wieder zu verlieren, was er unverhofft gefunden hatte …

Die Story: Im Auftrag seines Arbeitgebers fährt der Londoner John nach Irland, um dort ein Projekt zu prüfen. Anfangs ist er nicht begeistert von Land und Leuten, doch bald findet er Gefallen an den Gepflogenheiten und auch privat läuft alles gut für ihn… Doch dann trifft sein Arbeitgeber eine Entscheidung, die ihm die Verachtung der Einheimischen entgegenbringt, und John beginnt sich zu fragen, was wirklich wichtig ist im Leben. Als er eine Möglichkeit sieht, zu handeln, reagiert er…

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form verfasst und in 10 Kapitel unterteilt.

Covergestaltung: Das Cover zeigt ein grünes Kleeblatt, das auf eineHand gehalten wird. Bis auf das Kleeblatt und den darunter stehenden Titel des Buches sowie den Autorennamen ist das Cover in schwarzweiß gehalten.

Zum Autor: Pia Recht wurde 1966 in Düsseldorf geboren.

Die gelernte Einzelhandelskauffrau arbeitet inzwischen als Projektassistentin einer internationalen Firma für klinische Forschung. Als Autorin konzentriert sie sich auf irische Geschichten, schreibt aber auch Liebesromane, Science-Fiction, Fantasy, Krimis, Tier- und Kindergeschichten. 2013 ist sie nach Mettmann aufs Land gezogen und lebt in einem kleinen Haus auf einem Reiterhof mit eigenem Pferd. Sie verbringt jeden Urlaub in Irland.

Meine Meinung: Diese Erzählung hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen, doch der Hauptgrund dafür, dass ich sofort hin und weg war, ist definitiv, wie lebendig die Autorin dem Leser Irland und die Iren nahe bringt. Man hat nicht das Gefühl, eine Erzählung zu lesen, man fühlt sich viel näher dran und kann sich hervorragend einfinden und einfühlen in das Geschehen. Zugleich hat man den Eindruck, die Landschaft vor sich zu sehen, und die Beschreibungen der Umgebung wirken sehr real. Ebenso die Einheimischen, man hat den Eindruck, Land und Leute selbst zu erleben, nicht nur davon zu lesen. Diese Erzählung ist herzerwärmend geschrieben und mit viel Gefühl gespickt, und es war ein wahres Vergnügen, sie zu verschlingen.

Auch inhaltlich hat mich diese Erzählung gepackt, ich konnte mich gut einfühlen in die Story und die Entwicklung John’s war gut nachzuvollziehen. Die Charaktere waren mir wirklich sympathisch und zeitweise habe ich eher nicht gedacht, gerade eine Story zu lesen… Dass man sich in die handelnden Personen gut einfühlen konnte hat noch zusätzlich zum Vergnügen des Lesens beigetragen.

Von mir gibt es 5 Sterne.

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s