Skip to content

Rezension zu „Rauhnacht“ von Tanja Meurer

April 5, 2015

Zum Buch: „Rauhnacht“ von Tanja Meurer ist ein Steampunk-Mystery-Roman, der am 07.11.2014 im Weltenschmiede Verlag erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/o/ASIN/B00S189IG0/lovebook-21

Klappentext: Ein eisiger Winter hält London fest im Griff. Die Temperaturen fallen stetig, Erfrierungsopfer stehen auf der Tagesordnung. Doch die Leiche, die Anabelle in Augenschein nehmen soll, sieht aus, als sei sie zu Tode erschreckt worden. Blankes Entsetzen steht ihr ins Gesicht geschrieben. Als Anabelle von einem körperlosen Geschöpf aus Wind und Eis angegriffen wird und die Tote sich erhebt, ist klar: Hier geht etwas nicht mit rechten Dingen zu.

Zusammen mit ihrer Freundin Zaida, einer begabten Magierin, geht sie den mysteriösen Vorkommnissen auf den Grund und stößt dabei auf eine alte Sagengestalt aus Russland.

Die Story: Als Anabelle an einem etwas seltsamen Tatort eine Leiche begutachten soll, wird sie von einem Wesen aus Eis und Schnee angegriffen. Doch damit nicht genug, steht die gefundene Leiche im Leichenschauhaus wieder auf und richtet ein unbeschreibliches Chaos an… ihre Recherchen bringen Anabelle und ihre Freundin Zaida bald zu russischen Sagen, doch kann das wirklich sein?

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form geschrieben und in 10 Kapitel unterteilt.

Covergestaltung: Das Cover zeigt zwei Raben im Nebel, das Bild ist dunkel umrandet und im unteren Bereich stehen der Titel und der Autorenname.

Zum Autor: Tanja Meurer wurde 1973 in Wiesbaden geboren. Sie ist gelernte Bauzeichnerin aus dem Hochbau, arbeitet allerdings seit 2001 nur noch in bauverwandten Berufen und ist seit 2004 bei einem französischen Großkonzern als Dokumentations-/Projektassistenz beschäftigt. In den für die Baukonjunktur besonders schlechten Jahren nahm sie Stellen als Kurier- und Behindertenbusfahrerin an. Nebenberuflich arbeitet sie seit 1997 bis heute als Autorin und freie Illustratorin für verschiedene Magazine, Internetseiten und Verlage. . Ihre Homepage: http://lysander1330.wordpress.com/  (Quelle: http://www.lovelybooks.de)

Meine Meinung: Dieses Buch hat mich absolut in seinen Bann gezogen. Ich habe es regelrecht verschlungen und wollte es gar nicht an die Seite legen. Durch den flüssigen Schreibstil lässt sich die Story hervorragend lesen, und irgendwie wirkt er auch sympathisch auf mich. Das Lesen macht von der ersten Zeile an wahnsinnigen Spaß, und man fühlt sich einfach wohl in der Geschichte. Auch Anabelle war mir von Beginn an sehr sympathisch, wodurch ich mich gut in sie hineinversetzen konnte.

Gleich die ersten Sätze erzeugen beim Leser eine Spannung, die durch die Geschehnisse bald gesteigert wird und sich durch das gesamte Buch zieht, mal mehr, mal weniger, aber durchaus immer zugegen. Dadurch mag man nicht aufhören, denn man möchte wissen, was weiter geschehen wird, ein Vorhersehen ist unmöglich. Dadurch wird die Lektüre zu keiner Zeit langweilig. Im Gegenteil.

Auch die Mischung aus Steampunk, Mystery und Lesbian Romance finde ich sehr ansprechend und gelungen.

Von mir erhält dieses Buch 5 Sterne.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s