Skip to content

Rezension zu „Das Böse in Dir“ von Daniel Wilde

September 3, 2014

Zum Buch:  „Das Böse in Dir“ von Daniel Wilde ist ein Horrorroman, der am  13.07.2013 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/Das-B%C3%B6se-dir-Daniel-Wilde-ebook/dp/B00DXJJ4N4/ref=pd_sim_sbs_kinc_1?ie=UTF8&refRID=0SDTSYB5PWSAMMAG8EXH

 

Klappentext: Tief verborgen im Schatten unserer Welt, vergraben in unserem Unterbewusstsein und versteckt hinter der Frage nach unseren Urängsten, lauert seit Jahrhunderten das pure Grauen. Manifestiert in Fleisch und Blut, gedeiht es in einem der ältesten und mächtigsten Vampirorden. Nun aber erwacht das Grauen und schließt einen Pakt mit der Hölle, um sich an grenzenloser und bestialischer Macht zu bereichern. Die Menschheit steht am Anfang einer neuen alten Epoche, in der sich das Böse vor allem durch die Gedanken frisst.

Wie weit würdest du gehen? Wie gut kennst du deinen Nächsten? Fressen oder gefressen werden?
Fragen, die den jungen Mosley beschäftigen, bevor er eines Nachts mit seinen Freunden in ein Museumsdorf einbricht, um eine Party steigen zu lassen. Was als unheimlicher Gruselspaß geplant war, endet schnell in einem endlosen Alptraum. Das Schicksal stellt sich gegen sie und stößt sie alle samt in die Hölle. Von da an kämpft jeder um sein eigenes Überleben.
Was aber niemand ahnt, es darf nur einer zurück in die Realität.

 

Die Story: Mosley und Hope planen mit ihrer Clique eine Nacht in einem verlassenen Museumsdorf, in den es nicht ganz mit rechten Dingen zugehen soll. Doch was sie dort erwartet ist jenseits von aller Vorstellungskraft, und der gruselige Abend wird schnell zu einem Kampf ums Überleben sowie einen Kampf um sich selbst…

 

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in eine Vorgeschichte und die eigentliche Geschichte gegliedert und in der dritten Form verfasst.

 

Covergestaltung: Das Cover zeigt ein Auge, das durch ein blutumrandetes Loch in einer Holzwand guckt. Der Titel steht halb darüber und halb darunter, der Autorenname steht ganz oben.

 

Zum Autor: Daniel Wilde wurde 1973 in Berlin geboren. Heute lebt er mit Frau und Kind in Brandenburg und widmet sich neben seinem Hauptberuf dem Schreiben im Horrorgenre. Mehr dazu: http://www.daniel-wilde.com/

 

 

Meine Meinung: Dieses Buch lässt mich zwiegespalten zurück, in einer Art Schockstarre, denn der Inhalt ist absolut nichts für schwache Nerven. Ich würde dieses Buch nicht als reinen Horrorroman betiteln, auch wenn er schon richtig ist in diesem Genre… es ist eine Mischung aus unheimlichen, unerklärlichen Momenten sowie, meistens, absolut grausamen, ekelhaften Szenen, die meinen Magen des Öfteren zum rotieren gebracht haben. Teilweise definitiv zu blutig und zu wirr für mich, doch trotzdem auf seine Art fesselnd und spannend, so dass ich das Buch trotz allem nicht an die Seite legen konnte.

Ich muss gestehen, es fehlen mir ein wenig die Worte, um meine Eindrücke wiederzugeben. Man möge es mir nachsehen. Definitiv hat mich das Buch nachhaltig beeindruckt, vergessen werde ich die Story sicher so schnell nicht.

Leider haben mich auch einige Grammatikfehler bei der Lektüre gestört, wobei sie mich nicht so geärgert haben wie sonst oft, einfach, weil ich durch das Geschehen eh schon sehr mitgenommen war…

Die Bewertung dieses Buches fällt mir schwer, zum Einen die Fehler und der manchmal etwas wirr wirkende Inhalt, zum Anderen aber die Tatsache, dass ich trotzdem vom Buch gefesselt war und trotz aller Grausamkeiten doch wissen wollte, wie das Ganze am Ende aufgelöst wird… Ich warne noch mal, das Buch ist absolut nichts für empfindliche Leser und auch kein typisches Horrorbuch, man muss sich definitiv auf etwas untypisches, neuartiges einstellen. Ich vergebe 4 Sterne.

 

 

 

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s