Skip to content

Rezension zu „Feenfeuer“ von Aileen P. Roberts

Mai 25, 2014

Zum Buch: „Feenfeuer“ von Aileen P. Roberts ist eine Fantasy-Novelle, die am 18.04.2014 beim Ulrich Burger Verlag (UBV) erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/o/ASIN/B00JSZSD1Q/lovebook-21

 

Klappentext: Eine Reise auf die sagenumwobene Isle of Skye in den schottischen Highlands bringt Daniels Weltbild gehörig ins Wanken. Ist Rachel wirklich die Frau seines Lebens? Und was hat es mit den Legenden auf sich, die ihm der alte Alaisdair erzählt? Zur Sommersonnenwende wandert Daniel zum Old Man of Storr und findet sich plötzlich in einer Welt wider, die er sich in seinen kühnsten Träumen nicht hätte vorstellen können. Können sein Schicksal und die Entscheidung über Leben und Tod tatsächlich in der Hand der Feen liegen? Den Feenfeuern zu folgen hat schon so manchen Wanderer ins Verderben geführt

 

Die Story: Daniel ist mit seinen Freunden im Urlaub auf der sagenumwobenen Isle of Skye in den schottischen Highlands. Die Legenden, die ihm der Urgroßonkel einer Freundin erzählt, faszinieren ihn, und ebenso die Gegend um den Old Man of Storr, zu dem er mit seinen Freunden wandert. Am Tag der Sommersonnenwende kehrt er alleine dorthin zurück und gerät in ein Abenteuer, das sein ganzes Leben und Denken aus der Bahn wirft…

 

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form verfasst und in 9 Kapitel unterteilt.

 

Covergestaltung: Das Cover zeigt vor einem schwarzen Hintergrund ein geöffnetes Buch, aus dessen Seiten ein grünliches Feuer aufsteigt, das in ein Bild einer Felsformation hinter einer grünen Wiese mündet. Darüber steht der Titel des Buches, während der Verlag und der Autorenname ganz unten stehen.

 

Zum Autor:  Aileen P. Roberts über sich selbst: „Ich wurde 1975 in Düsseldorf geboren. Aileen P. Roberts ist mein Pseudonym, in Wirklichkeit heisse ich Claudia Lössl.
Nach zahllosen Umwegen und einer abgebrochenen Banklehre (das war wirklich nicht mein Ding!) studierte ich Sozialpädagogik und arbeitete später auch als Reitlehrerin und Reitpädagogin.
Mit 19 Jahren reiste ich zum ersten Mal nach Schottland und entdeckte dort meine keltische Seele.
Ich glaube, ich wollte niemals etwas anderes, als mit Pferden umgehen, Bücher schreiben und in Schottland leben – seit Herbst 2013 habe ich mir diesen Traum erfüllt.
Auch meine Hobbies sind stark in Richtung Fantasy, Schottland usw. ausgerichtet.
Reiten, Schwertkampf, Bogenschiessen, auf Mittelalterveranstaltungen gehen, Abende mit Freunden am Lagerfeuer … ich habe es mittlerweile aufgegeben, ein normales Leben führen zu wollen.
Meine Bücher sind von meinen persönlichen Vorlieben geprägt, vor allem die Highlandromane.“

(Quelle: http://www.aileen-p-roberts.de/)

 

 

Meine Meinung: Ich bin absolut begeistert von diesem Buch.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen, dadurch war ich sehr schnell abgetaucht in die Geschichte um Daniel. Die Story an sich ist zauberhaft und mystisch und hat mich total gefangengenommen, mich entführt in die Welt der Feen. Die Autorin hat es geschafft, mir das Reich der Feen bildhaft nahe zu bringen, so dass ich den Eindruck hatte, ebenfalls mit Daniel dort in den schottischen Highlands zu sein, und ich habe mich gut hineinversetzen können in ihn und seine Gedanken.

Das Geschehen ist fesselnd und nicht vorhersehbar, und das Ende hat mir besonders gut gefallen.

Von mir gibt es 5 Sterne.

 

 

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s