Skip to content

Rezension zu „Der Schauermann“ von Martin Barkawitz

April 13, 2014

Zum Buch: „Der Schauermann“ von Martin Barkawitz ist ein historischer Thriller, der am 17.03.2013 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/o/ASIN/B005NSZFTU/lovebook-21

 

Klappentext: Nackte Angst macht sich breit, als im Hamburger Hafen im heißen August des Jahres 1892 eine schöne junge Frau grausam ermordet wird. Beunruhigende Gerüchte machen die Runde – ist wirklich ein Vampir für ihren Tod verantwortlich?
Polizei-Offiziant Lukas Boysen glaubt nicht an einen Blutsauger als Täter. In einer Stadt, die unter einer schlimmen Cholera-Epidemie leidet, gleicht die Kriminalermittlung einem Tanz auf dem Vulkan. Als Boysen eine heiße Spur aufnimmt, wird er schon bald von seinen Vorgesetzten gestoppt. Mächtige Interessengruppen scheinen den Mörder schützen zu wollen. Der Fahnder kommt einem furchtbaren Geheimnis auf die Spur.
Boysen ist ganz auf sich allein gestellt. Unterstützung bekommt er nur von der resoluten jungen Schönheit Anna Dierks, die Zeugin eines Mordversuchs geworden ist. Zwischen Hurenhäusern und Opiumhöhlen, Schiffs-Laderäumen und eleganten Bürgersalons kommt es zu einer atemberaubenden Mörderjagd durch das choleraverseuchte Hamburg.

 

Die Story: In Hamburg wütet ein bestialischer Frauenmörder. Offiziant Boysen und seine Männer sind auf der Suche nach dem Täter, als die Cholera ausbricht und die Ermittlungen zusätzlich erschwert. Als Boysen dann jedoch eine heiße Spur entdeckt wird er schnell von seinen Vorgesetzten zurückgepfiffen. Heimlich stellt er weitere Ermittlungen an, unterstützt von einer jungen Frau aus gutem Hause, die zufällig Zeugin eines Mordversuchs geworden ist. Doch dann schlägt die Cholera zu… wird Offiziant Boysen den Mörder noch stellen können?

 

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form verfasst und in 9 Kapitel plus Prolog und Epilog unterteilt.

 

Covergestaltung: Das Cover wirkt wie eine alte Fotografie in Brauntönen, es zeigt einen Mann mit Hut vor einigen Schiffen. Im unteren Bereich stehen in Rot Autorenname und der Titel des Buches.

 

Zum Autor:Nach einer kaufmännischen Ausbildung und diversen „funny jobs“ – u.a. als Werbetexter und Fließbandarbeiter – studierte Martin Barkawitz auf dem Zweiten Bildungsweg Literaturwissenschaft und Soziologie. Schließlich wurde er ab 1997 freiberuflicher Autor. (Quelle: http://www.lovelybooks.de)

 

Meine Meinung: Dieser Thriller im historischen Hamburg hat mir gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen, und durch die gleich zu Beginn aufgebaute Spannung, die sich durch das gesamte Buch zieht, war ich die ganze Zeit gefesselt.

Neben der äußerst interessanten Thematik hat mir an diesem Buch auch gut gefallen, dass man Einblicke in das Hamburg um 1892 bekommen hat, in das Leben der Menschen und die Arbeit der Polizei zur damaligen Zeit. Ebenso finde ich das Glossar mit uns eher unbekannten Ausdrücken eine gute Idee.

Von mir gibt es 4 Sterne.

 

 

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s