Skip to content

Rezension zu „Trugschluss“ von Marlene Uhlstein

Februar 17, 2014

Zum Buch: „Trugschluss“ von Marlene Uhlstein ist ein Thriller, der am 17.12.2013 erschienen ist.

Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/TRUGSCHLUSS-Marlene-Uhlstein-ebook/dp/B00HEQQ2L4/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1387467882&sr=8-1&keywords=marlene+uhlstein

 

Klappentext: „Ich komme gleich nach.“ , sind die letzten Worte des kleinen Benjamin zu seinen Mitschülern, bevor er spurlos aus dem Park der exklusiven Schweizer Privatschule verschwindet. Sein Großvater, Ludwig Leonberg, ist einer der Großen in der deutschen Rüstungsindustrie und im privaten Sicherheits-Business.

In Südfrankreich, unmittelbar vor dem Haus der Großeltern, wird ein Mädchen entführt. Ihr Vater, Jean Meyer, ist der Generaldirektor der Düsseldorfer Leonberg-Werke.

Die Entführer fordern kein Lösegeld, sondern die sofortige Annullierung aller Waffenlieferungen des Unternehmens in die heißesten Krisengebiete der Welt.

Das Leben der Kinder steht auf dem Spiel. Für die beiden Männer beginnt, gemeinsam mit Werner Steger, dem Chef der Leonberg-Security und dem IT-Spezialisten Ricky Mews die Suche nach einem gefährlichen, unbekannten Gegner.

Es gilt, Interpol und BKA zu täuschen und irritierte Kunden in Afrika und im Mittleren Osten zu beschwichtigen.

Skrupellose Waffenhändler, eine russische Dolmetscherin, die spurlos verschwindet und mysteriöse Männer, die immer wieder aufkreuzen, pflastern ihren Weg. Für alle Beteiligten beginnt ein Wettlauf mit der Zeit und quer durch Europa…

 

Die Story: Der Enkel eines Rüstungsindustriellen verschwindet spurlos aus dem Internat und sein Großvater bekommt Drohungen, dass dem Jungen etwas zustoße wenn er sich nicht an die Forderungen halte. Zeitgleich verschwindet auch die Tochter des Geschäftsführers, und auch dieser bekommt die Drohungen. Doch die Entführer haben nicht damit gerechnet, dass die Firma über eine große Security-Abteilung verfügt, die sich nun auf die Suche nach den Kindern macht… immer wieder scheint es Spuren der vermissten Kinder zu geben, doch immer wieder entkommen die Entführer…

 

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form verfasst und in Tage unterteilt, welche ihrerseits in Daten unterteilt wurden. Dazu gibt es einen Prolog und einen Epilog.

 

Covergestaltung: Das Cover ist zum größten Teil in schwarz-weiß gehalten und zeigt eine Rose, die einsam auf dem Asphalt liegt. Lediglich die Blüten der Rose und der darüber stehende Titel des Buches sind in knallrot hervorgehoben, der Autorenname über dem Titel ist weiß.

 

Meine Meinung: Dieser Thriller hat mir gut gefallen, er lässt sich durch den flüssigen Schreibstil gut lesen und die Spannung, die gleich zu Beginn entsteht, wird im Laufe der Story immer mehr gesteigert, bis es am Ende zu einer überraschenden Wendung kommt, die so nicht zu erwarten war.

Auch der Verlauf der Geschichte ist sehr abwechslungsreich, so dass zwischendurch keine Langeweile aufkommt und man gebannt weiterliest.

Der einzige Kritikpunkt, den ich habe, ist, dass während der Geschehnisse der Name mancher Personen immer wieder zwischen dem richtigen und dem Decknamen wechselt, das hat mich teilweise verwirrt.

Alles in allem ist es aber ein spannender, packender Thriller, der von mir 4 Sterne bekommt.

 

 

 

Advertisements

From → 4 Sterne, Thriller

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s