Skip to content

Rezension zu „Purlunas – Der letzte Fluch“ von Cathrin Kühl

Januar 29, 2014

Zum Buch: „Purlunas – Der letzte Fluch“ von Cathrin Kühl ist ein Fantasybuch, das am  31.10.2013 im Wölfchen Verlag erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/o/ASIN/3943406466/lovebook-21

 

Klappentext: Endlich beginnt für die vierzehnjährige Evi Heinrich das erste Jahr in der Elementer-Schule Purlunas. Nach einem Jahrzehnt der Flucht kehrt sie zurück nach Heilquell – eine der letzten freien Städte der Elementerwelt. Schnell stößt sie auf immer mehr Geheimnisse: Warum verbieten ihre Mutter und Großmutter, über ihren Vater zu sprechen? Wieso gibt es nur zwölf Schüler pro Jahrgang auf Purlunas? Zeitgleich übermannen Evi Astralprojektionen und ziehen sie in eine vergessene Zeit, in welcher sie den Fluch des letzten Rosacallum entdeckt. Dieser könnte die Jagd des tyrannischen Weltherrschers Gideon auf sie beenden oder ihn dazu veranlassen, sie erst recht zu töten …

 

Die Story: Nach Jahren der Flucht kehrt Evi mit ihrer Mutter und ihrem Bruder Noah zurück nach Heilquell, um dort zur Schule zu gehen. Purlunas ist die letzte freie Schule, die nicht unter der Herrschaft des Weltherrschers steht, doch es scheint einige Rätsel um die Schule zu geben. Gemeinsam mit ihren Freunden gelingt es Evi, die Rätsel zu lösen, doch damit sind die Gefahren noch nicht gebannt…

 

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form verfasst und in drei Episoden unterteilt, die aus insgesamt 35 Kapiteln bestehen.

 

Covergestaltung: Das Cover zeigt die Zeichnung eines seltsam geformten grauen Gebäudes, über dem ein bunt dampfender Kessel zu schweben scheint. Rund um das Gebäude sind grüne Wiesen und Wald, darüber ein blauer Himmel. Im Bereich des Himmels stehen Titel des Buches und Autorenname.

 

Zum Autor: Cathrin Kühl wurde 1985 im hohen Norden Deutschlands geboren und ist dort immer noch zuhause. Nach dem Abitur 2005 studierte sie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, widmete sich ab 2007 jedoch ganz dem Schreiben. Sie absolvierte ein Fernstudium mit dem Thema „Professionell Schreiben“, welches sie mit der Note 1 abschloss. Seit ihrem zehnten Lebensjahr führt sie Tagebuch, schreibt Gedichte und Kurzgeschichten, seit 2007 auch Fantasyromane für Jugendliche. Inzwischen arbeitet sie auch als Lektorin und Herausgeberin bei Kleinverlagen. (Quelle: http://www.lovelybooks.de)

 

Meine Meinung: Dieser Fantasyroman hat mich von Anfang an verzaubert.

Durch den flüssigen Schreibstil konnte ich mich gleich hervorragend in die Geschichte hineinversetzen und war regelrecht in den Geschehnissen gefangen.

Die Erlebnisse von Evi und ihren Freunden sind sowohl spannend, als auch unterhaltsam, und trotz des Fantasy-Gehaltes ist die Story doch sehr nah am normalen Leben orientiert, so dass man sich in Heilquell wohl fühlt, als sei es die eigene Stadt.

Die Spannung, die zu Beginn der Story erzeugt wird, steigert sich im Verlauf der Geschichte immer mehr, so dass ich beim Lesen bis zuletzt gefesselt war und eigentlich traurig war, als ich die letzte Seite erreicht hatte…

Von mir gibt es 5 Sterne.

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s