Skip to content

Rezension zu „Hilmer: der Lemming, der nicht sterben wollte“ von Jörg Olbrich

Dezember 11, 2013

Zum Buch: „Hilmer: Der Lemming, der nicht sterben wollte“ von Jörg Olbrich ist ein Roman, der am 22.07.2013 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.neobooks.com/werk/23865-hilmer.html

 

Klappentext: Seit vielen Generationen ist es eine heilige Pflicht für alle Lemminge, sich mit Vollendung des 15. Lebensmonats von den Klippen des Todesfelsen in die Tiefe zu stürzen. So schafft es das Volk von König Helmut seine Bevölkerungszahlen konstant zu halten. Einst war es der Prophet Wonibalt, der als erster eine Gruppe von Lemmingen zum Todesfelsen geführt hatte. Seit diesem Tag ist es für jedes Mitglied dieser Rasse eine Ehre, dem Propheten ins gelobte Land zu folgen. So ist es Brauch. So ist es Sitte. Bisher hat dagegen auch nie ein Lemming protestiert. Außer Hilmer!

 

Die Story: Es ist Tradition bei den Lemmingen, sich an einem bestimmten Tag von den Klippen in den Tod zu stürzen, um eine Überbevölkerung zu vermeiden. Doch aners als seine Artgenossen sieht Hillmer die Notwendigkeit nicht ein und setzt sich gegen diese Vorherbestimmung zur Wehr. Das bringt ihm nicht nur den Zorn seiner Vettern, sondern auch den des Königs ein, und sein Versuch, am Leben zu bleiben wird zu einer ereignisreichen Suche nach der Wahrheit…

 

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form verfasst und in 42 Kapitel unterteilt.

 

Covergestaltung: Das Cover zeigt eine Zeichnung des Lemmings Hilmer, der sich über einem Gewässer an einem Ast festhält, darüber steht der Titel des Buches, unten steht der Autorenname.

 

Zum Autor: Jörg Olbrich lebt mit Frau, Kindern und Hund in Mittelhessen und ist im Rechnungswesen tätig. (Quelle: http://www.neobooks.com/user/joerg-olbrich )

 

Meine Meinung: Es handelt sich bei diesem Buch um eine lustige Geschichte, die durchaus auch wahre Elemente beinhaltet. Aus einer drohenden Überbevölkerung hat der Autor hier eine spannende und mitreißende Geschichte gesponnen, die mich schnell in ihren Bann gezogen hat und deren Lektüre mir sehr gut gefallen hat.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen, was erheblich zum Lesevergnügen beigetragen hat.

Durch die Ansiedlung der Geschichte im Reich der Lemminge und viele humorvolle Erlebnisse macht es wirklich Spaß, dieses Buch zu lesen, daher vergebe ich 5 Sterne.

 

 

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s