Skip to content

Rezension zu „Feenfuchs und Feuerkuss“ von Lariane Westermann

November 28, 2013

Zum Buch: „Feenfuchs und Feuerkuss“ von Lariane Westermann ist ein Jugend-Pferderoman, der am 28.06.2013 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/Feenfuchs-Feuerkuss-Lariane-Westermann-ebook/dp/B00DPLI0C6/ref=sr_1_fkmr0_1?ie=UTF8&qid=1384114766&sr=8-1-fkmr0&keywords=feenfuchs+und+feuerkuss

 

Klappentext: Luisas Welt steht Kopf. Aufgrund ihrer schlechten Schulnoten droht ihr Pferd Ophelia verkauft zu werden. Nachhilfe soll Luisa ausgerechnet von Sam bekommen, dem geheimnisvollen Neuen aus England. Die Katastrophe ist perfekt, denn Sam scheint der Junge zu sein, der Luisas Herz in Flammen stecken kann. Als dann auch noch Jonathan, ein ebenso talentierter wie gutaussehender Springreiter, um ihre Zuneigung kämpft, steckt Luisa bald mitten im Gefühlschaos und muss sich entscheiden, was sie wirklich will.

 

 

Die Story: Luisa ist verzweifelt… aufgrund ihrer schlechten Zensuren hat ihre Mutter ihr geliebtes Pferd kurzerhand in einen anderen Stall bringen lassen und ihr den Kontakt zu ihrer Stute verboten. Statt dessen soll sie mit Sam lernen. Natürlich hält sich Luisa nicht an die Auflagen ihrer Mutter und bei einem Besuch ihres Pferdes trifft sie auf Jonathan, was zur Folge hat, dass sie neben den Gedanken um ihr Pferd auch noch die beiden Jungs im Kopf hat. Luisa hat einen turbulenten Weg vor sich, bis sie ihrem Herzen folgen kann und sich auch das Schicksal ihres Pferdes klärt…

 

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form geschrieben und in 24 Kapitel unterteilt.

 

Covergestaltung: Das Cover zeigt eine Weide mit Pferden im Licht der untergehenden Sonne, im Bereich des Grases stehen Autorenname und Titel des Buches in gelb.

 

Zum Autor: Hinter dem Namen Lariane Westermann stehen die Autorinnen Lara Kalenborn und Juliane Körner. Ihre Freundschaft begann vor über 15 Jahren an einem Essener Reitverein. Dort teilten sie zunächst ihre Freizeit auf dem Rücken der Pferde und standen schließlich lange Zeit zusammen in der Reitbahn, um Kindern das Reiten beizubringen.
Ob es dickköpfige Ponies waren, die sich mit Reitschülern auf dem Rücken wälzen wollten, oder schweißtreibende Stunden beim Strohabladen im Hochsommer, die Erinnerungen an Erlebnisse am Stall sind für die Autorinnen eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration.
Mit „Feenfuchs und Feuerkuss“ hat Lariane eine Romanreihe über die drei Freundinnen Luisa, Molly und Jess begonnen, die im Ruhrgebiet aufgewachsen sind und dort zwischen Pferdeglück und Mädchenträumen ihre erste, große Liebe erleben. (Quelle: www.amazon.de)

 

Meine Meinung: Es handelt sich hierbei um einen sehr guten Roman für Pferdeliebhaber, den man durchaus auch noch lesen kann, wenn man dem Jugendalter schon entwachsen ist.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen und ich konnte mich gut in die Geschichte um Luisa hineinversetzen.

Auch die Thematik des Buches hat mich überzeugt, ich vermute, beinahe jedes junge Mädchen kann sich gut hineinfühlen in den Stress zu Hause und die ersten Achterbahnfahrten der Gefühle, da das Buch sehr realitätsnah geschrieben ist und ohne kitschige Elemente auskommt.

Von mir bekommt dieses Buch 5 Sterne.

 

 

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s