Skip to content

Rezension zu „Schlaflos“ von Sarah Moss

August 7, 2013

Zum Buch: „Schlaflos“ von Sarah Moss ist ein Roman, der am 09.07.2013 im Mare Verlag erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/o/ASIN/3866481772/lovebook-21

 

Klappentext: Eine karge Insel im Westen Schottlands, ständige Stromausfälle und eine unsichere Telefonverbindung. Ein Zweijähriger, der die Nächte zum Tag macht, und ein Siebenjähriger, der die Tage damit verbringt, sich die originellsten Versionen des Weltuntergangs auszumalen. Dazu ein Ehemann, der einer in den Klippen heimischen Papageientaucherkolonie mehr Zeit widmet als seiner Familie: Unter diesen nicht gerade idealen Bedingungen versucht die Historikerin Anna Bennett, eine wissenschaftliche Arbeit zum Thema Kindheit im 18. Jahrhundert zu schreiben. Aber wie soll sie auch nur eine Zeile zu Papier bringen, wenn sie allein und völlig übernächtigt zwei unternehmungslustige Kleinkinder in einer felsigen Einöde beschäftigen muss?
Als zwei rätselhafte Funde im Garten und auf dem Dachboden des sich seit Generationen im Familienbesitz befindlichen Wohnhauses zu allem Überfluss Einblicke in die düstere Vergangenheit der Insel gewähren, sieht Anna endgültig ihre Felle davonschwimmen. Doch dann verbindet sich ihr chaotischer Alltag auf unerwartete Weise mit ihrem Forschungsgegenstand und der Inselhistorie …
Gleichzeitig gute Mutter und Wissenschaftlerin zu sein, noch dazu auf einer abgelegenen, windigen Nordseeinsel – keine leichte Aufgabe. Sarah Moss schildert das Dilemma ihrer Heldin mit so viel Selbstironie, Komik und Intelligenz und das Geheimnis der Insel mit so großer Spannung, dass eines sicher ist: Schlaflos hält wach.

 

 

Die Story: Anna lebt mit ihrem Mann Giles und den gemeinsamen Söhnen Raph und Moth momentan auf einer einsamen schottischen Insel, auf der sie eigentlich ihr Buch zuende schreiben wollte. Doch der Alltag mit Haushalt und Kindern und Nächte, in denen sie nicht durchschlafen kann hinterlassen ihre Spuren. Die Situation spitzt sich zu, als sie im Garten das Skelett eines Babys entdeckt und sie sich auch noch einem feindseligen Polizisten gegenüber sieht. Auch die Feriengäste im Gästehaus tragen nicht dazu bei, Ruhe zu bekommen, und Annas Buch tritt immer weiter in den Hintergrund, während sie sich mehr und mehr mit der Geschichte der Insel befasst. Doch dies scheint letztendlich den Weg in die Zukunft zu bereiten…

 

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Geschichte ist in der Ich-Form aus Sicht Anna’s geschrieben und unterteilt in Kapitel, außerdem gibt es Rückblicke in Briefform.

 

Covergestaltung: Das Cover ist in einem nachtblau gehalten und zeigt den Umriss eines Hauses mit rot erleuchteten Fenstern sowie eine Person mit Kind auf dem Arm, die ein Stück neben dem Haus bei einem Baum steht. Autorenname in weiß und Titel des Buches in rosatönen stehen im oberen Drittel des Covers.

 

Zum Autor: Sarah Moss, geboren in Schottland, studierte und promovierte an der Oxford University. Nach Stationen am University of Exeter’s Cornwall Campus und an der Universität Island lehrt sie heute an der University of Warwick.
Schlaflos ist ihr zweiter Roman und der erste, der auf Deutsch erscheint. Daneben verfasste sie ein Sachbuch über Island.

(Quelle: http://www.mare.de)

 

Meine Meinung: Mit diesem Buch bin ich nicht so recht warmgeworden. Ob es am Schreibstil liegt, den ich allerdings schon als flüssig empfinde, oder ob es durch die häufigen Wechsel zwischen der Gegenwart, Annas Studien und den Briefen aus der Vergangenheit hervorgerufen wurde, auf jeden Fall konnte ich mich nicht gut in die Geschichte hineinversetzen. Zeitweilig wurde es etwas besser, aber im Endeffekt muss ich sagen, dieses Buch und ich passen einfach nicht zusammen. Was ich schade finde, da es das Lesegefühl beeinträchtigt hat, obwohl die Geschichte an sich interessant und fesselnd ist. Auch ist das Ende nicht vorhersehbar, so dass man von Interesse geleitet immer weiter lesen möchte, bis man alle Hintergründe kennt.

Aus diesem Grund vergebe ich 4 Sterne.

 

 

 

Advertisements
2 Kommentare
  1. Ich glaube, das könnte was für meine WuLi sein 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s