Skip to content

Rezension zu „Das Eidolon“ von David Pawn

Juni 24, 2013

Zum Buch: „Das Eidolon“ von David Pawn ist eine Sammlung von Horrorgeschichten, die am 23.05.2013 erschienen ist. Zu beziehen z. B. hier: http://www.amazon.de/o/ASIN/B00CZF8Z6E/lovebook-21

 

Klappentext: Das Eidolon, ein silberner, buchgroßer Gegenstand, übt eine unheimliche Macht in einem kleinen, beschaulichen Ort im Erzgebirge aus. Plötzlich kommt es Monat für Monat zu grausigen Ereignissen und überraschenden Todesfällen. Ein Parfümvertreter aus Hessen wird in diesen Strudel des Schreckens hineingezogen, als er sich in ein Mädchen aus dem Ort verliebt. Was ist das Eidolon, woher kommt seine Macht und wird am Ende des Jahres wieder Ruhe einkehren in St. Michael? Wenn Sie dies alles erfahren wollen, müssen Sie schon lesen, was dieses Buch Monat für Monat an Schrecken vor Ihnen ausbreitet. Ein Kalender nicht für zartbesaitete Gemüter.

 

Die Story: Im beschaulichen Ort St. Michael geschehen plötzlich mehrere komische Selbstmorde und weitere Unglücksfälle. Gerüchte kommen auf, dass das Eidolon daran Schuld sein soll – doch was ist das Eidolon??

 

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Das Buch ist unterteilt in 12 Geschichten, die jeweils in einem Monat des Jahres spielen und in der dritten Form geschrieben wurden.

 

Covergestaltung: Das Cover ist in silbergrau gehalten, oben steht der Titel, mittig der Untertitel und unten der Autorenname in rot.

 

Zum Autor: David Pawn wurde 1961 in Magdeburg geboren und entdeckte schon als Kind das Schreiben für sich. Sein Genre sind Gruselgeschichten, Krimis und Fantasy. Während seines Studiums in Dresden war er im Zirkel schreibender Studenten, fand aber für seine Werke keinen Verlag und hat nun das Self-Publishing für sich entdeckt.

 

Meine Meinung: Dieses Buch hat mich sehr gefesselt. Die 12 Geschichten, die zumeist erst so harmlos beginnen, nehmen in ihrem Verlauf alle unheimliche, unerwartete Wendungen, so dass man absolut nicht erahnen kann, was einen erwartet. Aus einem „eben mal ins Buch reinlesen“ wurde dann gleich mal mehr als das halbe Buch, da ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen… Langeweile kommt bei der Lektüre garantiert nicht auf und ich kann dieses Buch wirklich jedem Horrorfan empfehlen. Ich vergebe 5 Sterne.

 

 

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s