Skip to content

Rezension zu „The Fallen – Jareds Hack a la Johly“ von Jason „the Red“ Scott

Mai 30, 2013

Zum Buch: „The Fallen – Jareds Hack À La Johly“ von Jason „the Red“ Scott ist eine ebook Kurzgeschichte des Genres „Psycho-Horror“, die am 30.04.2013 Bei X-Scandal Books erschienen ist. Zu beziehen z.B. im Shop des Verlages: http://www.x-scandalbooks.de/shop-e-books/

Klappentext: Wie kann man einen Menschen langsam in den Abgrund schicken, ohne als Mörder angeklagt zu werden?

Die 32-jährige Johly Chos, Sachbearbeiterin bei der Agentur The Fallen, ist für die Arbeitslosen zuständig und lässt ihre Wut gerne mal an den sogenannten Gefallenen aus. Nach einem kurzen Arbeitstag, der ihr jedoch unendlich lang erscheint, lernt sie den charmanten Jared kennen und ist auf der Stelle von ihm begeistert. Sie verabredet sich zu einem Date, in der Hoffnung, dass Jared endlich der Richtige für sie ist, doch dann kommt alles ganz anders …

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form geschrieben und in 12 Kapitel unterteilt.

Covergestaltung: Das Cover zeigt einen lächelnden jungen Mann mit verschränkten Armen, neben seinem Hals steht der Titel des Buches, der Untertitel steht auf dem rechten Unterarm und der Autorenname auf dem linken Unterarm. In der oberen linken Ecke steht das Verlagslogo.

 

Zum Autor: Jason „The Red“ Scott ist ein deutscher Schriftsteller. Der Künstlername fiel ihm spontan ein. Splatter ist sein Gebiet.

Jason liebt Horrorfilme, ist privat aber eine ganz liebe Seele. Seine Geschichten sind provokant, pervers, blutig … Mit Sicherheit nichts für schwache Nerven!

Meine Meinung: Wow. Ich habe diese Kurzgeschichte soeben zu Ende gelesen, und ich bin noch ganz in ihrem Bann. Ärgert man sich als Leser zuerst über die Beschreibung der Agentur, die einem teilweise sehr realitätsnah erscheint, so wird man dann doch plötzlich von einer Sekunde auf die andere mit dem absoluten Horror konfrontiert, der seinen Anfang so harmlos nimmt… der Autor hat den Übergang von der Normalität zum Horror hervorragend hinbekommen, und beim Lesen habe ich regelrecht gespürt, wie mich die Story festhält. Ich weiß nicht genau, wie ich diese Story beschreiben soll, ich bin total begeistert, aber mir fehlen die richtigen Worte, um dem Ausdruck zu verleihen. Passiert mir auch selten. Auf jeden Fall ist dies mit das Beste, was ich in letzter Zeit in Richtung Horror oder Psychothriller gelesen habe.

Diese Kurzgeschichte ist nicht freigegeben für unter 18jährige, und ich rate dringend, sich auch an diese Altersfreigabe zu halten!!! Auch für schwache Nerven ist die Story nicht geeignet.

Für Fans von Psychothrillern und Horror ist dies aber eine tolle Kurzgeschichte, die von mir 5 Sterne erhält.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s