Skip to content

Rezension zu „City of Death – Blutiges Erbe“ von Lolaca Manhisse

April 10, 2013

Zum Buch: „City of Death – Blutiges Erbe“ von Lolaca Manhisse ist ein E-Book Fantasyroman, der am 25.02.2013 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/City-Death-Blutiges-Erbe-ebook/dp/B00BLICSZU/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1365881215&sr=1-2&keywords=city+of+death

Klappentext: Kaum konnte sich Cherry aus den Fängen ihres Feindes befreien, erschüttert eine Reihe grausamer Morde die Stadt und stellt Berlins Vampire vor ein Rätsel. Doch die mysteriösen Überfälle sind erst der Anfang, denn während die Vampire in den Fokus der Öffentlichkeit geraten, laufen die Angriffe auf ein blutiges Finale hinaus: den Kampf um Berlin.

,,City of Death – Blutiges Erbe“ ist der zweite Band einer rasanten Vampir-Reihe, spielend in Berlin.

Die Story: Cherry ist eine Werhündin, deren Mutter ein Vampir ist, und die mit ihrem Vater in Berlin lebt. Sie kennt die dort ansässigen Vampire und Ranger, die die Aufsicht über die Vampire haben. Es kommt zu vielen Übergriffen von „herrenlosen“ Vampiren, den Außenseitern, auf Berlin, und Cherry beteiligt sich am Kampf gegen diese, was sie sogar kurzfristig in Polizeigewahrsam bringt. Während einer Geburtstagsparty erfährt sie, dass ihre Mutter gestorben sei und fährt mit Begleitung nach Frankfurt, um die Nachlassschaft zu regeln, ihren Begleitern kommen die Umstände sehr seltsam vor und sie scheinen Recht zu behalten… auf dem Rückweg nach Berlin wird der Zug, in dem sie reisen, von einer Horde Vampire angegriffen. Um alles noch komplizierter zu machen muss sich Cherry nun auch noch um drei Vampire, die „Kinder“ ihrer Mutter, kümmern, während sich die Ereignisse in Berlin zuspitzen und immer mehr Angriffe auf Menschen erfolgen. Als dann ein Vampir zur Polizei geht und sich outet wird die Situation dramatisch, die Angriffe auf die Menschen werden immer häufiger und die Ranger, welche von Cherry gewarnt wurden, werden in eine Falle gelockt, in die auch Cherry tappt… Cherry wird entführt und soll sterben, wird jedoch im letzten Moment gerettet und es gelingt ihr und den Rangern, die Hintergründe all der Angriffe aufzudecken.

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der Ich-Form aus Cherry’s Sicht geschrieben und in 13 Kapitel unterteilt.

Covergestaltung: Das Cover zeigt eine Stadt aus der Ferne, darüber die schwebende Augenpartie einer Frau.

 

Zum Autor: Lolaca Manhisse lebt und arbeitet in Berlin. Im Alter von zwölf Jahren begann sie Kurzgeschichten zu schreiben, mit sechzehn Jahren schrieb sie ihren ersten Roman. Ihr Debütroman „Sheylah und die Zwillingsschlüssel“ erschien im Oktober 2012, beim Verlag Art&Words. Im September 2012 folgte Ihr zweiter Roman „City of Death – Blutfehde“.

Meine Meinung:

Ich bin absolut begeistert von diesem Buch, man kommt leicht in die Story rein und kann sich gut in Cherry hineinversetzen und somit die ganze Geschichte hautnah miterleben. Die Spannung entsteht gleich am Anfang des Buches und steigert sich immer mehr, bis es am Ende zu dramatischen Ereignissen kommt, die man als Leser absolut nicht vorhersehen konnte. Durch die verschiedenen Wendungen innerhalb der Story kommt beim Leser keine Langeweile auf und man fiebert die ganze Zeit mit.

Ich bin ein Fan von Vampirstories, aber dieses Buch ist definitiv das Beste, was ich zu diesem Thema in der letzten Zeit gelesen habe.

Dieses Buch ist ein absolutes Muss für Fantasy- und Vampirfans!

Ich vergebe 5 Sterne.

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s