Skip to content

Ankündigung

So, es wird ernst…

 

ab morgen habe ich bis nach meinem Umzug kein Internet, es wird also für ein paar Tage ganz still hier…

 

aber wenn ich wieder da bin habe ich eine Überraschung für euch – signierten Lesestoff von Lana Stone! Freut euch drauf!!

 

lg Kitty

Verlosung

Hallo Ihr Lieben!

 

Auf der Facebookseite dieses Blogs läuft momentan noch eine Verlosung, vielleicht mögt Ihr ja mal vorbeischauen…

 

https://www.facebook.com/kitty411buecherblog/

 

lg Kitty

Interview mit Lana Stone

Heute habe ich ein Interview mit der Autorin Lana Stone für Euch vorbereitet. Ihr Roman „Küss mich, Cowboy!: Eine zweite Chance für die Liebe“ ist vor kurzem erschienen, und das schien mir eine gute Gelegenheit, Euch Lana mal etwas näher vorzustellen…

Hallo Lana!

Vielen Dank, dass Du Dich zu diesem Interview bereiterklärt hast.

Ich danke dir!😀

Wie bist Du zum Schreiben gekommen? Hast Du schon immer Spaß daran gehabt, Geschichten zu schreiben, oder hast Du einfach eines Tages beschlossen, ich schreibe jetzt ein Buch?

Das erste Mal kam mir der Beruf als Autorin in der Grundschule in den Sinn.

Eigentlich wollte ich ja um alles in der Welt Sängerin werden, habe aber schnell gemerkt, dass ich mich nicht traue, vor Publikum zu singen.😀

Die wirkliche Umsetzung meiner Autorenkarriere bin ich aber erst nach meiner abgeschlossenen Berufsausbildung angegangen. Ohne die Unterstützung von meinem Freund, hätte ich das aber auf keinen Fall geschafft.

Woher nimmst Du Deine Einfälle? Wovon wirst Du inspiriert?

Meistens sind meine Einfälle ganz spontan, etwa beim Kochen. Ich versuche dann, alles wichtige aufzuschreiben, damit diese Einfälle nicht wieder verloren gehen.

Inspiriert werde ich oft durch Musik oder durch eigene Erlebnisse.

Wenn Du nicht an einem Deiner Bücher schreibst, womit verbringst Du dann Deine freie Zeit?

Ich liebe das experimentelle Kochen, außerdem lese ich sehr gerne.

Und wenn ich nicht gerade koche oder lese, spiele ich vermutlich mit meinen Freunden gerade PC-Spiele.

Was entsteht zuerst, die Geschichte oder die Charaktere?

Das ist ganz unterschiedlich. Grundsätzlich versuche ich beides zu kombinieren. Erst schaffe ich ein grobes Umfeld und füge dann grobe Charakter ein. Beide werden dann detaillierter und bunter..🙂

Während Du an einem Buch arbeitest, lassen Dich Deine Charaktere und Handlungsstränge da überhaupt mal los, oder kann es jederzeit passieren, dass Du plötzlich aufspringst, weil Dir eine wichtige Idee oder Veränderung eingefallen ist?

Mir kommen beim Schreiben unheimlich oft Plottwists oder Spin-offs in den Sinn, die ich mir dann auch notiere, um sie später vielleicht aufgreifen zu können – ich halte aber an meinem ursprünglichen Plot fest, der für die Story vorgesehen war.

Hast Du einen bestimmten Tagesrhythmus, einen bestimmten Schreibplatz und feste Schreibzeiten?

Das ist ganz unterschiedlich, ich beginne eigentlich direkt nachdem ich aufgestanden bin, mit der Arbeit, je nach Verfassung nehme ich mir ein bestimmtes Ziel vor und arbeite dann so lange, bis ich es erreicht habe.

Feste Schreibzeiten habe ich eigentlich keine. Wenn ich das Gefühl habe, ich brauche eine Pause, genehmige ich sie mir.

Ja, ich habe einen festen Schreibplatz, da ich einen PC habe.🙂

Wem zeigst Du Dein neues Werk zuerst, und warum gerade dieser Person?

Mein Göttergatte sieht mein fertiges Werk als Erster, weil er mein größter Kritiker ist.

Wie ist Dein Arbeitsumfeld, muss es um Dich herum leise sein oder brauchst Du Musik/ Fernseher, um Dich konzentrieren zu können?

Gibt es etwas, das Dich beim Schreiben absolut stört?

Ich fühle mich wohler, wenn um mich herum Stille herrscht und habe mir deshalb ein Headset angeschafft, dass viele Umgebungsgeräusche gar nicht durchlässt.

Musik höre ich aber immer. Am liebsten etwas Flottes klassisches, an bestimmten Tagen darf es aber auch mal Indie-Folk sein.

Musik mit deutschen Texten kann ich aber nicht hören, sonst fange ich irgendwann an, die Lyrics abzutippen.

Wie gefallen Dir Deine eigenen Werke? Bist Du selbst immer zufrieden?

Hmmm. Ich bin ja ein Mensch, der gerne in jedes Fettnäpfchen tritt, dass er sieht und bei dieser Frage sehe ich 459405349 potentielle Fettnäpfchen!😀

Welche Themen sind für Dich absolut tabu, worüber würdest Du nie schreiben wollen?

Ich denke, dass ich mich nie an Thriller oder Krimis heranwagen werde. Die Recherchearbeit ist sehr anstrengend und kann teilweise wochenlang dauern, das ist nichts für ungeduldige Menschen wie mich.

Außerdem fühle ich mich in der BDSM und Romance-Szene wohl.

Es macht mir unglaublich viel Spaß die Beziehungen zwischen den Protagonisten zu entwickeln.

Was würdest Du jemandem raten, der gerade anfängt, eine Laufbahn als Autor einzuschlagen?

Speichere deine aufgeschriebenen Ideen und Arbeiten nicht nur auf deinem PC, sondern auch auf einem USB-Stick oder einer Festplatte!

Es heißt, Jungs seien Lesemuffel. Du hast als junge Autorin schon mehrere Bücher geschrieben. Wie war das bei dir mit dem Lesen? Leseratte oder Lesemuffel?

Kurz anmerken möchte ich, dass ich mehr Männer als Frauen kenne, die lesen.😀

Schon als kleines Kind war ich ein Bücher-Junkie und hatte einen Ausweis für die Stadtbibliothek, um wöchentlich neuen „Stoff“ zu besorgen.

Hast du Vorbilder?

Auf diese Frage habe ich noch nie eine Antwort gewusst …

Was liest Du am liebsten?

Alles, was mir in die Finger kommt. Hauptsächlich aber Romane, Krimis und Fantasy.

Und gibt es auch ein Genre, das Du absolut nicht lesen magst?

Diät-Ratgeber.

Wer ist dein Lieblingsautor bzw. Deine Lieblingsautorin?

Joanne K. Rowling. – Harry Potter hat mich durch meine Kindheit begleitet.♥

Wenn Du einen Wunsch frei hättest – welcher wäre das?

Das Schokolade keine Kalorien mehr hat!

Wen würdest Du gerne mal treffen?

Hans Zimmer.

Hast Du eigentlich auch Tiere? Und wenn ja, was für welche?

Momentan habe ich leider keine Tiere, dafür reise ich zu viel.

Sobald ich jedoch weiß, dass ich länger an einem Ort bleibe, werde ich mir wieder Katzen anschaffen.

Liebe Lana! Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast! Möchtest Du Deinen Fans abschließend noch etwas mitteilen?

Ich danke dir ebenfalls.🙂

Kurz und knackig möchte ich sagen: Danke für eure Unterstützung! :*

Gerne dürft ihr mich auf Facebook als Freundin hinzufügen (https://www.facebook.com/lana.stone.autorin).

Rezension zu „Ein kleines Verbrechen“ von Elias Haller

Heute stelle ich Euch einen Thriller vor, den ich vorab lesen durfte, wofür ich mich herzlich bei Elias Haller bedanken möchte!!

Zum Buch: „Ein kleines Verbrechen“ von Elias Haller ist ein Thriller, der am 24.11.2016 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: https://www.amazon.de/dp/B01MRPS990

Klappentext: Einhunderttausend Euro.

Ein verschlossener Aktenkoffer.

Und eine Nacht, die er nie vergessen wird.

Die entführte Tochter von Boxweltmeister Toni Schaller wurde nie gefunden. Keine Spur, kein Lebenszeichen, keine Hoffnung.

Jahre später hat Toni nicht nur seine Familie, sondern auch sein Vermögen und den Ruhm des Siegers verloren. Auf Verzweiflung folgen Wut und Entgleisung. Nach einer Haftstrafe hält er sich mit Türsteheraufträgen über Wasser. Doch dann bietet sich dem Ex-Sträfling eine Chance, wieder auf die Beine zu kommen.

Als Gegenleistung muss Toni lediglich drei Dinge tun.

Drei Dinge, die ihn mit seiner Vergangenheit konfrontieren und in ein tödliches Psychospiel hineinziehen …

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form verfasst und in 61 Kapitel plus Prolog unterteilt.

Zum Autor: Elias Haller, Jahrgang 1977, lebt mit seiner Familie in einer sächsischen Großstadt.

Der Zündstoff für seine Thriller sind seine beruflichen Erfahrungen im Umgang mit Rechtsbrechern und Opfern von Straftaten. Dank der langjährigen Leidenschaft für das Schreiben kann Elias Haller (kaltblütige) Mörder und (tragische) Helden aufeinander loslassen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Mehr zum Autor und seinen Büchern auf: facebook.de/HallerKrimis

Unter dem Pseudonym Nicholas Vega hat er mehrere Bestseller (Jugendbuch/Fantasy) geschrieben, dabei schaffte er es 2013 sogar auf Platz 1 der Amazon Kindle Charts. (Quelle: Autor)

Meine Meinung: Dieser Thriller aus der Feder von Elias Haller hat mich mal wieder restlos begeistert.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen, dadurch fühlt man sich während der gesamten Lektüre wohl beim Lesen.

Gleich zu Beginn gerät man in eine spannende, fesselnde Szene, die das Interesse des Lesers weckt und einen sofort an das Buch bindet. Diese anfangs erzeugte Spannung zieht sich dann durch das ganze Buch und steigt immer mehr an, so dass man regelrecht vom Geschehen mitgezogen wird. Zwischenzeitlich mussten auch vor lauter Anspannung mal die Fingernägel dran glauben.

Diese Story ist so geschrieben, dass man sich sehr gut in Toni hineinfühlen kann und dadurch auch sehr mit ihm mitfühlt, man fiebert mit und versucht, das Rätsel zu lösen, das sich hier auftut – doch man schafft es nicht. Es gibt einige unerwartete Ereignisse und Wendungen, die die gesamte Story sehr undurchsichtig und absolut nicht vorhersehbar machen, dadurch kann man nicht erahnen, was hinter dem Ganzen steckt und ist bis zur letzten Seite gefesselt. Und ich muss gestehen, mit der Auflösung habe ich nicht gerechnet.

Alles in allem ist dieses Buch erschreckend und mitreissend, und ich konnte es einfach nicht beiseite legen. In meinen Augen wieder mal eine Lektüre, die die Bezeichnung Thriller verdient hat.

Von mir gibt es 5 Sterne.

Rezension zu „Mooresschwärze“ von Catherine Shepherd

Zum Buch: „Mooresschwärze“ von Catherine Shepherd ist ein Thriller, der am 26.10.2016 im Kafel Verlag erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: https://www.amazon.de/Mooresschwärze-Thriller-Catherine-Shepherd/dp/3944676068

Klappentext: Manchmal ist es besser, auf die innere Stimme zu hören, bevor sich die Nacht unwiderruflich über die Sinne legt.

Julia Schwarz kennt sich aus mit dem Tod. Die Rechtsmedizinerin ist in ihrem Institut auch als Eislady bekannt. Nichts kann sie so schnell aus der Bahn werfen. Jedenfalls nicht, solange sie es schafft, ihre düstere Vergangenheit in Schach zu halten. Als Kriminalkommissar Florian Kessler sie zu einem Tatort in einem nahe gelegenen Moor ruft, sieht alles zunächst nach einem einfachen Fall aus. Aber dann verschwindet die Leiche und Julia macht sich auf die Suche nach dem toten Mädchen. Doch statt der Leiche stößt sie auf ein weiteres Opfer. Erst jetzt begreift Julia, dass sie es mit einem gefährlichen Serientäter zu tun hat, der einen perfiden Plan verfolgt. Ein sonderbares Tattoo auf dem Bauch der Frauen scheint die einzige Verbindung zwischen den Fällen zu sein. Aber die Zeit läuft gegen Julia und sie ahnt nicht, dass sie selbst bereits viel zu tief in den Strudel des Bösen geraten ist.

Catherine Shepherds neuer Thriller ist dunkel, rasant und lässt Sie garantiert nicht mehr los!

Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in einen Prolog in der Ich-Form sowie 50 Kapitel und einen Epilog in der dritten Form verfasst.

Zum Autor: Die Autorin Catherine Shepherd (Künstlername) lebt in Zons und ist 41 Jahre alt. Nach Abschluss des Abiturs begann sie zunächst ein wirtschaftswissenschaftliches Studium und im Anschluss hieran arbeitete sie jahrelang bei einer großen deutschen Bank. Bereits in der Grundschule fing sie an, eigene Texte zu verfassen und hat sich nun wieder auf ihre Leidenschaft besonnen. Ihren ersten Thriller veröffentlichte sie im April 2012. Als E-Book erreichte “Der Puzzlemörder von Zons” bereits nach kurzer Zeit die Nr. 1 der deutschen Amazon Kindle-Bestsellerliste. In den Halbjahrescharts 2012/1 von Amazon-Kindle belegte sie mit dem Thriller Platz Nr. 7. Im März 2013 erschien der Nachfolger “Der Sichelmörder von Zons”. Am 01.12.2013 ist der dritte Band der Reihe mit dem Titel “Kalter Zwilling” erschienen. “Kalter Zwilling” war das bisher erfolgreichste Buch von Catherine Shepherd und wurde auf der Leipziger Buchmesse mit dem Indie-Autor-Preis Belletristik (Platz 2) ausgezeichnet.

(Quelle: http://www.catherine-shepherd.com/autorin/)

Meine Meinung: Wie schon vorangegangene Thriller dieser Autorin, so hat mich auch dieser Thriller begeistert. Er ist absolut fesselnd, und man wird mitgerissen von einer Story, die erschreckend und faszinierend ist, aber gleichzeitig auch sehr undurchschaubar, so dass man nicht erahnen kann, was passiert. Schlussfolgerungen, die man beim Lesen trifft,  wirft man schnell wieder über Bord, da viele überraschende Ereignisse die Grundlage verändern. Langweilig wird diese Lektüre nicht eine Sekunde, eher im Gegenteil. Man wird schon im Prolog, der einen sehr interessanten Beginn darstellt, eingefangen von einer entstehenden Spannung, die sich dann im Verlaufe des Buches immer mehr steigert und dafür sorgt, dass man das Buch verschlingt, weil man es nicht weglegen mag. Dramatisch, fesselnd, und dabei oft überraschend sind die Begriffe, die das Buch in Kurzform am Besten beschreiben.

Wie immer ist der Schreibstil flüssig und sehr angenehm zu lesen, und die Autorin schafft es wirklich, den Leser  mit ihrer Art einzufangen und zu begeistern.

Von mir bekommt dieser Thriller 5 Sterne.

Rezension zu „Fleisch 4“

Zum Buch: „Fleisch 4“ ist eine Sammlung von Horrorgeschichten, die am 22.10.2016 im Eldur Verlag erschienen ist. Herausgegeben wurde dieses Werk verschiedener Autoren von Markus Kastenholz.

Zu beziehen z.B. hier: https://www.amazon.de/Fleisch-4-Markus-Kastenholz/dp/3937419233

Klappentext: Frische Geschichten aus der verfaulten Welt der Schmerzen und des Wahnsinns. Zusammengestellt von Markus Kastenholz.

Der Titel der Reihe ist Programm. Es geht um Fleisch. Das Fleisch des menschlichen Körpers; seine Sinnlichkeit, seine Zerbrechlichkeit, und um das, was übrig bleibt, wenn man dem Menschen seine Menschlichkeit nimmt. Zum Bedauern, zum Entsetzen, zum Verzehr.

Auch Fleisch 4 ist wie sein Vorgänger ein kompromisslos abstoßendes, widerwärtiges Sammelsurium kranker Phantasien. 17 (zum Teil sehr bekannte) Namen der Horror-Literatur-Szene haben dazu beigetragen. Zur erneuten Achterbahnfahrt der Seele – und bei empfindlichen Personen auch des Magen-Darm-Traktes.

Der widerwärtige Inhalt:

Torsten Exter – TEDDYBÄRENTRÄUME

Jane Breslin – DARBYS DOMINANZ

Cassandra Schwartz – BLOWKILL

Antje Ippensen – UNTOTE ALIENS

Rosa Leber – CREEPY TOWN

Faye Hell – COCK SUCKING PORNO VAMPIRES FROM HELL

Peter Lancester – GELIEBTE KATZE

Torsten Scheib – TRIOLEN

Thomas Karg – LIVE AUS SODOM

Jasmin Krieger – AUF DER SUCHE NACH DEM BESONDEREN KICK

A. C. Hurts – ARACULA

Sören Prescher – SPOREN

Alisha Godoy – JUNES WELT

Ky van Rae – VERNASCHT

John Aysa – KARNEVAL DER NACHT: IM WIENERWALD

Piper Marou – DIE FIRMA

Markus Kastenholz – HOMO HOMINI LUPUS

Meine Meinung: Wie schon bei „Fleisch 3“ kann ich nur sagen, die Bezeichnung Horror ist rechtens vergeben. 17 Geschichten, die den Leser fesseln und dafür sorgen, dass sich dieser vor Grauen schüttelt und trotzdem vor lauter morbider Faszination das Buch nicht beiseite legen kann.

Auch in dieser Anthologie gibt es eine sehr gelungene Mischung aus Ekel erzeugendem Geschehen, aus rätselhaften Erlebnissen, gruseligen Begebenheiten und Stories, die im Grunde am Besten mit unheimlich, grausam, böse, verrückt und einfach grauenhaft zu betiteln sind. Also im Grunde genau das, was man sich von Horrorgeschichten erwartet, diese Anforderung ist vollkommen erfüllt.

Zugleich ist es gelungen, wieder sehr vielfältige Erzählungen zu vermischen, so dass wirklich für jeden etwas dabei ist, der Gefallen an Horrorgeschichten findet, mal erkennbar fiktiv, mal eher so, dass man es nicht als rein erfunden abtun kann und sich im Grunde fragt, ob sowas nicht sogar wirklich möglich ist… Alpträume sind nach dieser Lektüre nicht unbedingt unwahrscheinlich!

Wie schon beim Vorgänger muss ich aber auch hier sagen, für schwache Nerven nicht unbedingt geeignet!

Von mir bekommt das Buch eine absolute Leseempfehlung sowie 5 Sterne!

Kurzrezension zu „Kirmessommer“ von Valerie le Fiery und Frank Böhm

„Kirmessommer“ von Valerie le Fiery und Frank Böhm ist eine Gay Romance, die am 08.04.2016 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: https://www.amazon.de/Kirmessommer-Valerie-Fiery-ebook/dp/B01E1OQQ08

Klappentext: Marlon ist jung, gutaussehend und – unverschuldet arbeitslos.
Die Beziehung zu seinem Freund René leidet darunter jeden Tag ein wenig mehr und sein Selbstwertgefühl tendiert mittlerweile gegen Null. Als sich eines Abends zudem die Vermutung bestätigt, dass René ihn wohl zu betrügen scheint, beschließt er, alle Zelte hinter sich abzubrechen und in ein neues, ihm unbekanntes Leben zu starten. Doch ist diese Entscheidung wirklich richtig und was hält die Zukunft in puncto Liebe noch für ihn bereit?

Meine Meinung: Diese Gay Romance hat mich schon länger angelacht, denn die Beschreibung klingt echt super, und so habe ich sie mir dann kurzerhand gekauft, um sie irgendwann mal so „zwischendurch“ zu lesen. Allerdings war mir dann recht schnell klar, dass es kein Buch zum zwischendurch lesen und vergessen ist, daher habe ich entschieden, wenigstens mit einer Kurzrezension meine Meinung kundzutun. Denn das hat dieses tolle Buch einfach verdient.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich super lesen, und ich war nach wenigen Sätzen wirklich gut drin in der Story, konnte mich gut vertiefen und auch in Marlon hineinversetzen und mit ihm mitfühlen. Das finde ich immer wichtig, dass ich mich den Protagonisten nahe fühlen kann.

Die Story ist wirklich toll, und sie enthält eine gute Mischung aus Unterhaltung, Humor, Freundschaft und Romantik. Trotzdem ist sie relativ nah am realen Leben gehalten und enthält auch ernsthafte Geschehnisse, die jedem von uns passieren können, dadurch wirkt das gesamte Buch nicht zu unwirklich. Alles in allem eine tolle Geschichte, die einen für einige Stunden in eine aufregende Welt rund um die Kirmes entführt, und die von mir 5 Sterne bekommt.